Kindersitz Gruppe 2 – die besten Kindersitze ab 3 Jahre & ab 15 Kg

Kindersitz Gruppe 2

Zur Kindersitz Gruppe 2 sind geeignet für Kinder ab 15 Kg bis ca. 25 Kg (125 cm Körpergröße). Das entspricht ungefähr Kinder im Alter von 3,5 bis 7  – teilweise auch schon ab 3 Jahre. Die Werte des Gewichts entsprechen der gesetzlichen Norm für Kindersitze ECE R-44-04.

In diesem Artikel möchte ich dir die besten Modelle der Kindersitz Gruppe 2, also ab 15 Kg bzw. ab 3 Jahre genauer vorstellen. Anschließend beantworte ich dir noch die wichtigsten Fragen zu diesem Thema und stelle dir spezielle Modelle, wie drehbare und mitwachsende Kindersitze, vor.

Kindersitz Gruppe 2 – die besten Kindersitze ab 3 Jahre bzw. ab 15 Kg im Vergleich

Für meinen Vergleich der Kindersitze Grupe 2 habe ich über 15 Kindersitze ab 3 Jahre miteinander verglichen. Die besten fünf Kindersitze ab 15 Kg haben es in meine Vergleichstabelle geschafft. Mit Hilfe dieser Tabelle kannst du dir einen ersten Überblick über aktuelle  Modelle verschaffen und gleichzeitig die wichtigsten Eigenschaften sowie technischen Daten miteinander vergleichen.

Kindersitz Gruppe 3
Empfehlung
Solution X-fix
Preistipp
Discovery SL
Top Bewertung
Solution M-fix SL
Kindersitzerhöhung
Max
9 bis 36 Kg
Swift360
Vorschaubild
Cybex Silver Solution X-fix, Autositz Gruppe 2/3 (15-36 kg), Mit Isofix, Pure Black
Britax Römer Kindersitz 3,5 - 12 Jahre I 15 - 36 kg I DISCOVERY SL Autositz Gruppe 2/3 I Cosmos Black
Cybex Silver Solution M-fix SL, Autositz Gruppe 2/3 (15-36 kg), mit Isofix, Rumba Red
Petex Auto-Kindersitzerhöhung Max 108 ECE-Gruppe 2-3, Kinder von ca. 3,5-12 Jahre|15-36 kg, grau/schwarz
Osann Swift360 Kinderautositz drehbar Gruppe 1/2/3 (9-36 kg), Autositz Universe Grey
Hersteller
CYBEX Silver
Britax Römer
CYBEX Silver
Petex
Osann
Gruppe
2/3
2/3
2/3
2-3
1/2/3
Gewicht
7
4,3 Kg
6 Kg
1 Kg
9 Kg
Maße
47 x 41 x 64 cm
45 x 44 x 67 cm
37 x 54 x 60
43 x 37 x 19
32 x 27 x 68 cm
Gurtsystem
keins
keins
keins
keins
5-Punkt-Gurt
Isofix
Liegefunktion
mitwachsend
drehbar
Reboarder
waschbar
Besonderheit
mit und ohne ISOFIX verwendbar, Seitenaufpralls.
sehr leicht, da ideal für die Verwendung in zwei Autos. Seitenaufpralls.
mit und ohne ISOFIX verwendbar, Seitenaufpralls.
leicht und günstig
Polster an Gurt und Schloss, Seitenaufpralls.
Preis
114,99 EUR
84,94 EUR
135,99 EUR
18,19 EUR
185,65 EUR
Empfehlung
Kindersitz Gruppe 3
Solution X-fix
Vorschaubild
Cybex Silver Solution X-fix, Autositz Gruppe 2/3 (15-36 kg), Mit Isofix, Pure Black
Hersteller
CYBEX Silver
Gruppe
2/3
Gewicht
7
Maße
47 x 41 x 64 cm
Gurtsystem
keins
Isofix
Liegefunktion
mitwachsend
drehbar
Reboarder
waschbar
Besonderheit
mit und ohne ISOFIX verwendbar, Seitenaufpralls.
Preis
114,99 EUR
Anbieter
Preistipp
Kindersitz Gruppe 3
Discovery SL
Vorschaubild
Britax Römer Kindersitz 3,5 - 12 Jahre I 15 - 36 kg I DISCOVERY SL Autositz Gruppe 2/3 I Cosmos Black
Hersteller
Britax Römer
Gruppe
2/3
Gewicht
4,3 Kg
Maße
45 x 44 x 67 cm
Gurtsystem
keins
Isofix
Liegefunktion
mitwachsend
drehbar
Reboarder
waschbar
Besonderheit
sehr leicht, da ideal für die Verwendung in zwei Autos. Seitenaufpralls.
Preis
84,94 EUR
Anbieter
Top Bewertung
Kindersitz Gruppe 3
Solution M-fix SL
Vorschaubild
Cybex Silver Solution M-fix SL, Autositz Gruppe 2/3 (15-36 kg), mit Isofix, Rumba Red
Hersteller
CYBEX Silver
Gruppe
2/3
Gewicht
6 Kg
Maße
37 x 54 x 60
Gurtsystem
keins
Isofix
Liegefunktion
mitwachsend
drehbar
Reboarder
waschbar
Besonderheit
mit und ohne ISOFIX verwendbar, Seitenaufpralls.
Preis
135,99 EUR
Anbieter
Kindersitzerhöhung
Kindersitz Gruppe 3
Max
Vorschaubild
Petex Auto-Kindersitzerhöhung Max 108 ECE-Gruppe 2-3, Kinder von ca. 3,5-12 Jahre|15-36 kg, grau/schwarz
Hersteller
Petex
Gruppe
2-3
Gewicht
1 Kg
Maße
43 x 37 x 19
Gurtsystem
keins
Isofix
Liegefunktion
mitwachsend
drehbar
Reboarder
waschbar
Besonderheit
leicht und günstig
Preis
18,19 EUR
Anbieter
9 bis 36 Kg
Kindersitz Gruppe 3
Swift360
Vorschaubild
Osann Swift360 Kinderautositz drehbar Gruppe 1/2/3 (9-36 kg), Autositz Universe Grey
Hersteller
Osann
Gruppe
1/2/3
Gewicht
9 Kg
Maße
32 x 27 x 68 cm
Gurtsystem
5-Punkt-Gurt
Isofix
Liegefunktion
mitwachsend
drehbar
Reboarder
waschbar
Besonderheit
Polster an Gurt und Schloss, Seitenaufpralls.
Preis
185,65 EUR
Anbieter

Ratgeber zur Kindersitz Gruppe 2 – das solltest du über die Kindersitze ab 3 Jahre bzw. ab 15 Kg wissen

Um eine sichere Fahrt zu ermöglichen, ist je nach Alter und Körpergewicht ein Kindersitz Gruppe 2 unabdingbar. Befindet sich dein Kind in dieser Gewichtsklasse, ist der Sitz ideal an den Körper angepasst und bietet somit höchste Sicherheit.

Doch um den passenden Kindersitz in der Gruppe 2 zu finden, spielen noch weitere Faktoren eine entscheidende Rolle. In diesem Ratgeber zeige ich dir, was es beim Kauf von einem Kindersitz Gruppe 2 zu beachten gilt und welche Ausstattungsmerkmale zur Auswahl stehen.

#1 – Für welches Gewicht ist die Kindersitz Gruppe 2 geeignet?

Hat dein Kind ein Körpergewicht zwischen 15 und 25 kg, ist es hervorragend für einen Kindersitz Gruppe 2 geeignet. Bitte halte dich auch an die Gewichtsangaben und entscheide dich nicht für einen derartigen Sitz, wenn dein Kind leichter oder schwerer ist. Denn wichtig ist, dass der Körper von deinem Kind exakt in den Kindersitz passen muss. Er sollte keinesfalls zu eng oder zu locker sitzen. Nur so ist sichergestellt, dass es im Falle eines Aufpralls zu keinen Verletzungen kommt.

Zusätzlich geben Hersteller wie XOMAX oder Lionelo Alter und Körpergröße an. Vielerorts ist man der Meinung, dass auch diese Werte genau stimmen müssen. Doch dem ist nicht so. Denn das Alter und die Größe sind lediglich zwei Richtwerte. Hier ist das Körpergewicht zwischen 15 und 25 kg am wichtigsten. Des Weiteren ist zu berücksichtigen, dass Kindersitze in der Gruppe 2 ab einem Alter von 3 Jahren starten.

#2 – Was ist ein mitwachsender Kindersitz?

Wie bereits erwähnt, ist ein Kindersitz Gruppe 2 für ein Körpergewicht zwischen 15 und 25 kg geeignet. Hat dein Kind ein Gewicht von 25 kg erreicht und überschreitet es, geht es mit der darüberliegenden Gruppe 3 weiter.

Damit du beim Erreichen der Gruppe 3 nicht schon wieder in die Tasche und einen neuen Kindersitz kaufen musst bietet es sich an, gleich einen mitwachsenden Kindersitz zu kaufen. Hier ist auch von einem sogenannten Kindersitz Gruppe 2/3 die Rede.

Mitwachsende Kindersitze sind dabei mit mehreren Lagen ausgestattet. Sie stellen sicher, dass der Sitz ideal an die Körpergröße von deinem Kind angepasst ist. Hat dein Kind das Gewicht von 25 kg überschritten, nimmst du einfach die Einlagen der Gruppe 2 heraus. Nun ist der Kindersitz auf die Gruppe 3 umgebaut und passt wieder.

Tipp: Bitte führe nach dem Herausnehmen der Einlagen ein Probesitzen durch, um sicherzustellen, dass dein Kind sicher im Kindersitz sitzt. Dabei sollten die Seiten keinesfalls zu eng oder zu weit sitzen. Gleiches gilt für die Punkt-Gurte oder den Fangkörper (darauf gehe ich später noch ein). Die Gurte sollten ebenfalls nicht zu lose, aber auch nicht zu fest eingestellt sein. Im Idealfall verfügt dein Kindersitz Gruppe 2 deshalb über Schnallen, um die Gurte flexibel zu verstellen.

Tipp: Kindersitz mit abnehmbarer Rückenlehne

In Deutschland gilt eine Kindersitzpflicht. Und die regelt, dass Kinder mit einer Körpergröße von bis zu 150 cm und einem Alter von 12 Jahren einen Kindersitz benutzen müssen.

Sind Alter und Körpergröße erreicht, besteht keine Kindersitzpflicht mehr. Dennoch entscheiden sich manche Eltern dafür, den Kindersitz in Form einer einfachen Sitzerhöhung für 1-2 Jahre beizubehalten.

Ist das bei dir auch der Fall? Dann entscheidest du dich am besten von vornherein für einen Kindersitz mit abnehmbarer Rückenlehne. Anschließend ist der Kindersitz zu einer Sitzerhöhung umgebaut und sofort einsatzbereit.

#3 – Was ist ein drehbarer Kindersitz?

Kindersitz Gruppe 2

Dank einem drehbaren Kindersitz Gruppe 2 hast du viele Vorteile und ersparst dir jede Menge Arbeit und Stress.

Denn mit dem zunehmenden Alter deines Kindes wird es automatisch schwerer. Musst du deinen Sprössling jedes Mal ins Auto hineinheben und später wieder rausheben, kann das zu einem echten Kraftakt werden. So mancher Elternteil hat es dann auch schnell im Rücken und klagt über Schmerzen.

Ein drehbarer Kindersitz schafft Abhilfe und ist je nach Bedarf mit nur einem Hebelgriff nach links oder rechts verstellbar. Anschließend kannst du dein Kind hineinsetzen, es ordnungsgemäß anschnallen und den Sitz anschließend zurück in Fahrtrichtung verstellen.

Ähnlich funktioniert es dann auch, wenn ihr wieder aussteigen möchtet. Auch hier kannst du den Sitz wie gehabt nach links oder rechts verstellen und den Ausstieg erleichtern.

#4 – Drehbare Kindersitze sind auch als Reboarder erhältlich

Kennst du schon den Reboarder Kindersitz? Er ist sinnvoll, wenn du dich für einen mitwachsenden Kindersitz entscheidest, der die Gruppen 0 bis 3 abdeckt.

Einen Reboarder kannst du je nach Bedarf sowohl vorwärts als auch rückwärts ausrichten. Hast du also noch ein Kleinkind mit an Bord, stellst du den Kindersitz entgegen der Fahrtrichtung ein, damit alles seine Richtigkeit hat. Denn es ist vor allem bei Kindern in der Gruppe 0 und 0+, sowie einem Körpergewicht bis einschließlich 13 kg wichtig, dass sie während der Fahrt rückwärts gerichtet sitzen.

Beim Reboarder musst du lediglich einen kleinen Hebel betätigen und kannst ihn anschließend vollständig um 360° drehen.

Achtung bei der Verwendung auf dem Vordersitz:

Verwendest du den Reboarder auf dem Vordersitz, um dein Kind während der Fahrt immer im Blick zu haben, achte bitte auf den Beifahrerairbag. Während sich der Kindersitz auf dem Beifahrersitz befindet und entgegen der Fahrtrichtung ausgerichtet ist, musst du den Airbag auf dieser Seite bitte vollständig deaktivieren. Je nach Fahrzeughersteller und Modell sind hierfür bestimmte Maßnahmen und Einstellungen erforderlich.

#5 – Wie wird der Sitz im Auto befestigt?

Entscheidest du dich für einen Kindersitz Gruppe 2, erfolgt die Befestigung je nach Hersteller und Modell unterschiedlich. Aus diesem Grund ist es wichtig darauf zu achten, wie die Befestigung bei deinem Modell erfolgt. Im Folgenden zeige ich dir, wie die Kindersitze befestigt werden:

Befestigung mit dem Anschnallgurt

Eine Möglichkeit, den Kindersitz Gruppe 2 am Autositz zu befestigen, ist der bereits integrierte Anschnallgurt. Hierfür verfügt der Kindersitz über bestimmte Durchführungen, durch die du den Anschnallgurt hindurchziehen musst. Damit du bei der Befestigung auch nichts falsch machen kannst, sind die Durchführungen farblich und/oder mit Nummern markiert. So stellst du sicher, dass der Sitz ordnungsgemäß befestigt wird und festen Halt hat.

Befestigung mit ISOFIX

Alternativ zur Fixierung mit dem Anschnallgurt kannst du dich auch für ISOFIX entscheiden. ISOFIX ist ein anerkanntes Befestigungssystem, was mittlerweile in vielen neuwertigen Fahrzeugen und Neuwagen verbaut wird. Die kleine Halterung befindet sich zwischen Rückenlehne und Sitzfläche. Den Fixierpunkt vom Kindersitz steckst du einfach in die ISOFIX-Halterung des Autos und schon ist beides miteinander verbunden. ISOFIX steht für höchste Sicherheit und bietet hervorragenden Halt.

#6 – Ist ein Kindersitz Gruppe 2 auch ohne ISOFIX fixierbar?

Du verfügst in deinem aktuellen Auto noch nicht über ISOFIX und planst eventuell in Zukunft die Anschaffung von einem neuen Auto mit ISOFIX?

In diesem Falle kann es nicht schaden, sich für einen Kindersitz Gruppe 2 zu entscheiden, der sowohl mit als auch ohne ISOFIX kompatibel ist. Denn einige Hersteller bieten spezielle Modelle an, die mit beidem funktionieren. Ist in deinem Auto kein ISOFIX verbaut, kannst du bis dahin auch einen Anschnallgurt für die Befestigung verwenden. Entscheidest du dich später für ein anderes Auto mit ISOFIX, kannst du das System ab sofort verwenden.

#7 – Wie erfolgt die Fixierung/das Anschnallen vom Kind im Kindersitz?

Nachdem der Kindersitz zum ersten Mal im Autositz befestigt wurde, kann es nun mit einem Probesitzen und dem ersten Anschnallen weitergehen. Auch bei der Fixierung vom Kind im Kindersitz stehen dir verschiedene Möglichkeiten zur Auswahl. Im Folgenden gehe ich näher auf die Befestigungsarten ein:

  • Kindersitz mit 3 Punkt Gurt: Der 3 Punkt Gurt wird über den Oberkörper gelegt und an drei Punkten fixiert. Sie befinden sich hinter den Schultern und zwischen den Beinen. Um für sicheren Halt zu sorgen, befindet sich zwischen den beiden Gurtseiten ein Schloss, was du schnell und einfach öffnen und schließen kannst.
  • Kindersitz mit 5 Punkt Gurt: Auch der 5 Punkt Gurt ist eine gute Variante und verfügt im Gegensatz zum 3 Punkt Gurt über zwei weitere Fixierpunkte. Diese befinden sich links und rechts neben dem Bauch und sorgen für einen noch besseren Halt.
  • Kindersitz mit Fangkörper: Alternativ zu den beiden Punkt-Gurt-Systemen steht der Fangkörper zur Auswahl. Der Bügel ist gepolstert und verläuft über dem Bauch/Oberkörper von links nach rechts. Dadurch sitzt dein Knirps dauerhaft sicher und hat festen Halt. Doch der Fangkörper hat einen weiteren Vorteil: Kommt es zu einem Aufprall, werden die Kräfte gezielt abgeleitet. Dadurch wird der Halswirbelbereich entlastet, sodass in diesem Bereich schweren Verletzungen vorgebeugt wird.

Tipp: Nicht jedes Kind mag alle Befestigungssysteme

Während einige Kinder besser mit einem 3-Punkt- oder 5-Punkt-Gurt-System zurechtkommen, bevorzugen andere eher einen Fangkörper. Hier gilt einfach: Probieren geht über Studieren. Setze dein Kind anfangs in den Sitz und fixiere es.

Bemerkst du bereits vor Fahrtantritt oder nach einiger Zeit, dass sich dein Kind in einem Punkt-Gurt nicht wohlfühlt, musst du unter anderem zu einem Fangkörper wechseln. Andersherum läuft es dann, wenn dein Kind keinen Fangkörper mag.

#8 – Ist der Bezug von einem Kindersitz abnehmbar?

Legst du großen Wert auf Reinheit und Hygiene, kannst du bei einigen Kindersitzen in regelmäßigen Abständen eine professionelle Reinigung durchführen. Damit das der Fall ist, achte bitte darauf, dass der Bezug vom Kindersitz abnehmbar ist.

Anschließend kannst du den Kindersitzbezug je nach Hersteller und Modell in der Waschmaschine, oder mit einer Handwäsche (in der Regel bei 30° C waschen). Anschließend sieht der Bezug wieder wie neu aus und Rückstände von Lebensmitteln, Fruchtsäften und Getränken sind vollständig entfernt.

Tipp: Möchtest du im Alltag den Kindersitz zwischendurch auf die Schnelle reinigen, reicht es auch aus, hierfür einfach einen Staubsauger oder eine Druckluftpistole zu verwenden. Anschließend sieht der Kindersitz Gruppe 2 wie neu aus.

#9 – Auf welche Ausstattungsmerkmale sollte man achten?

Neben den grundlegenden Ausstattungselementen wie Befestigungssystem und Rückenlehne kannst du dich auch noch für weitere Ausstattungsmerkmale entscheiden. Sie sorgen dafür, dass dein Kind mit dem neuen Kindersitz Gruppe 2 noch mehr Komfort genießt und sich während der Fahrt pudelwohl fühlt. Im Folgenden zeige ich dir, welche Ausstattungsmerkmale erhältlich sind und was sie können:

  • Liegeposition: Die Liegeposition ist äußerst praktisch, wenn dein Kind während der Fahrt gerne die Augen schließt und schläft. Dabei stellst du die Rückenlehne fast vollständig in die waagerechte Position. Jetzt kann dein Sprössling bei Bedarf ein Nickerchen machen. Derartige Kindersitze werden häufig auch mit „Schlafposition“ gekennzeichnet.
  • Verstellbare Rückenlehne: Neben der Liegeposition ist auch die verstellbare Rückenlehne von großem Vorteil. Denn mit ihr stellst du sicher, dass dein Kind die für sich ideale Sitzposition findet. Hierfür betätigst du einfach einen Hebel und verstellst die Rückenlehne stufenweise nach hinten.
  • Verstellbare Kopfstütze: Auch der Kopf sollte so angenehm und komfortabel wie möglich anliegen. Das ist vor allem bei längeren Autofahrten der Fall. Um das zu ermöglichen, kannst du bei einigen Kindersitz Gruppe 2 Modellen die Kopfstütze beliebig verstellen. Bei einigen Modellen in der Höhe, bei anderen zusätzlich im Winkel.
  • Atmungsaktives Material: Ist es draußen mal wieder unerträglich warm oder gar heiß, sodass selbst die Klimaanlage nicht mehr mithalten kann? In diesem Falle kommt dir ein Sitzbezug aus atmungsaktivem Material zugute, damit dein Kind während der Fahrt angenehm sitzt. Das Material sorgt dafür, dass wenn dein Sprössling schwitzt, kein Schweiß aufgesogen wird. Stattdessen wird die Feuchtigkeit nach außen abgegeben und der Bezug trocknet schneller.
  • Belüftungsschlitze: Darüber hinaus kannst du dich auch noch für integrierte Belüftungsschlitze im Kindersitz entscheiden, wenn das atmungsaktive Material allein nicht ausreicht. Sie sorgen für eine gleichmäßige Luftzirkulation, was gleich viel angenehmer ist.
  • Polster an Gurten und Schloss: Nicht jedes Kind mag die blanken Gurte und das Schloss vom Punkt-Gurt im Bauchbereich. Hierfür sind spezielle Gurtsysteme erhältlich, bei denen sich an den Gurten und am Schloss eine Polsterung befindet. Sie sorgen dafür, dass sich die Elemente angenehm weich und komfortabel anfühlen.

#10 – Wie gut müssen Polsterung und Materialverarbeitung ausfallen?

Wirf bei der Suche nach einem geeigneten Kindersitz Gruppe 2 einen Blick auf die integrierte Polsterung und die allgemeine Materialverarbeitung. Denn beides ist sehr wichtig, damit dein Kind sich rundum wohlfühlt und während der Fahrt komfortabel sitzt.

Polsterung

Grundsätzlich kann es nicht schaden, wenn die Polsterung großzügig und schön dick gestaltet ist. Gerade bei längeren Fahrten beugt das unangenehmen Sitzbeschwerden vor. Denn unter dem Bezug und der Polsterung befindet sich Styropor. Fällt die Polsterung etwas dünner aus, kann das unangenehme Folgen haben.

Materialverarbeitung

Bei der Materialverarbeitung achtest du bitte darauf, dass einzelne Stellen und Details ordentlich und sauber verarbeitet sind. Das heißt also, dass keine spitzen Ecken und/oder Kanten zum Vorschein kommen. Denn auch sie können dafür sorgen, dass sich dein Kind beim Draufsetzen unwohl fühlt. Im schlimmsten Falle können derartige schlechte Verarbeitungen zu Verletzungen führen.

#11 – Achte auch auf ergonomisch geformte Sitzflächen

Die beste Polsterung bringt deinem Kind rein gar nichts, wenn die Sitzfläche nicht vernünftig an den Körper angepasst ist. Hier ist auch von einer ergonomisch geformten Sitzfläche die Rede, die sich an deine Körperform anpasst.

Einige Hersteller werben mit dieser speziellen Eigenschaft. In diesem Falle ist der Kindersitz zusätzlich mit ergonomischen Sitzflächen ausgestattet. Dein Sprössling sitzt jetzt angenehm weich und hat eine schöne gepolsterte Sitzfläche, die ein ermüdungsfreies und komfortables Sitzen ermöglicht. Das kommt deinem Kind vor allem dann zugute, wenn ihr regelmäßig längere Fahrten zurücklegt.

#12 – Tipp: Achte auf vorhandene Sicherheitssiegel und eingehaltene Normen

Institutionen wie der TÜV sind jedem ein Begriff. Ist ein Produkt mit einem derartigen oder ähnlichen Sicherheitssiegel versehen bedeutet das, dass es genau unter die Lupe genommen wurde. Und erst wenn das Produkt als sicher eingestuft wird, erhält es auch das entsprechende Sicherheitssiegel.
Umso wichtiger ist es, dass du auf vorhandene Sicherheitssiegel achtest, oder dass ein Kindersitz Gruppe 2 bestimmte Normen erfüllt.

Sicherheitsnorm ECE R44/04

Die Sicherheitsnorm ECE R44/04 ist eine wichtige Kennzeichnung, auf die du auf jeden Fall achten solltest. Du erkennst das kleine Zeichen anhand seiner kleinen orangenfarbigen Kennzeichnung und der entsprechenden Aufschrift „ECE R44/04“.

Sie stellt sicher, dass der Kindersitz Gruppe 2, für den du dich entscheidest, den grundlegenden Sicherheitsanforderungen auf dem Markt entspricht. Dementsprechend hat er auch die ECE R44/04 Zulassung erhalten und ist auf dem europäischen Markt zulässig.

#13 – Achtung: Neue Kindersitze sind sicherer als gebrauchte!

Auch in puncto Produktzustand vom Kindersitz Gruppe 2 solltest du dir grundlegende Gedanken darüber machen, ob du dich für ein neues oder gebrauchtes Modell entscheiden möchtest. Ich rate dir dringend, dass du dir von Anfang an einen neuen Kindersitz kaufst, auch wenn gebrauchte Modelle um einiges günstiger sind.

Im Innenbereich vom Kindersitz befindet sich Styropor, was als Grundgerüst dient. Wird ein Kindersitz über mehrere Jahre verwendet, verliert das Material an Stabilität und ist im späteren Verlauf nicht mehr so robust wie ein neues Modell. Kommt es nun zu einem Aufprall, ist die Materialfestigkeit entscheidend. Ein gebrauchter Kindersitz ist in diesem Moment nicht so sicher wie ein neuer, was ein erhebliches Sicherheitsrisiko darstellt.

#14 – Welches Zubehör ist für Kindersitze erhältlich?

Erweitere deinen neuen Kindersitz Gruppe 2 mit dem passenden Zubehör, damit er noch komfortabler wird. Die Hersteller bieten hierfür unterschiedliche Erweiterungen an. Im Folgenden zeige ich dir, welches Zubehör erhältlich ist:

  • Ersatzbezüge*: Mit der Zeit kann der standardmäßige Sitzbezug auf dem Kindersitz der Gruppe 2 ganz schön in Mitleidenschaft gezogen werden. Ist dein Bezug mit der Zeit abgenutzt und du möchtest ihn durch einen neuen ersetzen, findest du auf dem Markt passende Ersatzbezüge. Sie sind speziell für bestimmte Modelle und in unterschiedlichen Farben/Mustern erhältlich.
  • Schritt- und Gurtpolster*: Sind an deinem Modell keine Schritt- und Gurtpolster vorhanden und du möchtest diese Bereiche nachträglich optimieren? Für diesen Fall bieten einige Hersteller passende Schritt- und Gurtpolster an. Sie sind schnell und einfach angebracht und sorgen anschließend dafür, dass sich dein Sprössling gleich viel besser fühlt.
  • Flaschenhalter*: Auch während der Fahrt ist es wichtig, zu trinken. Damit der Durstlöscher immer in greifbarer Nähe ist, erhältst du passende Flaschenhalter, die speziell für einzelne Kindersitz-Modelle geeignet sind. So bieten unter anderem Hersteller wie Cybex oder Britax Römer Flaschenhalter an.
  • Sonnendach*: Direkte Sonneneinstrahlung kann vor allem im Hochsommer ziemlich unangenehm werden. Verfügt dein Auto im hinteren Bereich über keine abgedunkelten Fensterscheiben, kannst du mit einem Sonnendach nachhelfen. So bieten beispielsweise Recaro und Maxi-Cosi passende Lösungen an, die schnell und einfach installierbar sind.
  • Sitzschoner*: Bevor du den Kindersitz im Autositz installierst, kannst du einen Sitzschoner darauflegen. Er schützt das Leder oder die Polsterung von deinem Autositz vor Beschädigungen oder Verschmutzungen, die mit der Zeit entstehen können.

#15 – Welche Hersteller bieten Kindersitze in der Gruppe 2 an?

Bist du auf der Suche nach einem geeigneten Kindersitz Gruppe 2, stehen in diesem Bereich einige Hersteller und deren Modelle zur Auswahl. Im Folgenden zeige ich dir einige Hersteller:

  • Cybex
  • Britax Römer
  • Maxi-Cosi
  • Osann
  • Storchenmühle
  • Recaro
  • KIDUKU
  • Kinderkraft
  • Joie

Die Hersteller sind immer bemüht ihre Produkte weiterzuentwickeln und so noch mehr Sicherheit zu bieten. Dabei bringen sie regelmäßig neue Produkte auf den markt. Hier kommen die 10 Neuheiten der Kindersitz Gruppe 2:

#16 – Was wiegt ein Kindersitz?

Je nachdem, für welches Modell du dich in der Kategorie Kindersitz Gruppe 2 entscheidest, fallen sie unterschiedlich schwer aus. Während die leichten Kindersitze mit einem Gewicht zwischen 4 und 5 kg starten, bringen die etwas größeren Sitze 7 bis 8 kg auf die Waage.

Der Einbau gelingt dir also mühelos und du musst nicht sonderlich viel Kraft aufwenden. Hinzu kommt, dass der Kindersitz nur einmal installiert werden muss und anschließend sitzt. Danach musst du ihn über einen längeren Zeitraum nicht mehr ausbauen.

#17 – Was kostet ein Kindersitz Gruppe 2?

Auch beim Preis gibt es in der Gruppe 2 einige Unterschiede. Entscheidest du dich für ein Standardmodell, in dem alle grundlegenden Ausstattungsmerkmale enthalten sind, findest du bereits Modelle für einen Preis ab 100 Euro.

Soll es aber etwas mehr sein und du wünschst weitere Extras, findest du einzelne Modelle, die zwischen 200 und 300 Euro kosten. Für diesen Preis erhälst du dann aber auch einen Kindersitz, bei dem es an nichts fehlt.

Fazit zum Kindersitz Gruppe 2

Der Markt bietet ein großes Angebot an verschiedenen Kindersitz Gruppe 2 Modellen. Damit dein Kind geeignet ist, muss es ein Körpergewicht zwischen 15 und 25 kg haben. Aber auch das Alter und die Körpergröße sind zwei Richtwerte, auf die du achten solltest.

Einige grundlegende Modelle sind bereits für einen Preis ab etwa 100 Euro erhältlich. Entscheidest du dich hingegen für weitere Extras wie eine ergonomisch geformte Sitzfläche, musst du etwas tiefer in die Tasche greifen und liegst je nach Ausstattung zwischen 200 bis 300 Euro.

In puncto Sicherheit solltest du nicht sparen und darauf achten, dass der Kindersitz Gruppe 2 alle Sicherheitsnormen erfüllt. Achte dabei bitte unbedingt auf die erfüllte Norm „ECE R44/04“. Sie stellt sicher, dass das jeweilige Modell allen Sicherheitsanforderungen entspricht und sie im höchsten Maße erfüllt.

Mit dem passenden Zubehör kannst du den Kindersitz darüber hinaus noch komfortabler und weicher machen. So sind unter anderem Polsterelemente für die Gurte und das Schloss erhältlich. Diese und noch weitere Elemente sorgen dafür, dass die nächste große Fahrt zu einem Kinderspiel wird.

Zum Abschluss: Die Kindersitz Bestseller der Gruppe 2

Die folgenden 10 Kindersitze gehören zur Kindersitz Gruppe 2, sind ideal geeignet ab 3 Jahren und 15 Kg und sind auf Amazon sehr beliebt.

Letzte Aktualisierung am 15.05.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API