Die 10 beliebtesten Hunderassen bzw. Hunde für Kinder und Familien

Hunde für Kinder

Eins der beliebtesten Haustiere für Kinder ist der Hund. Hunde für Kinder sind eine tolle Sache und eine echte Bereicherung in der Familie. Ein Hund ist immer da, kann jeder Zeit ein Kumpel sein und immer zuhören. Dabei ist es egal, ob das größte Geheimnis auf der Zunge liegt oder nur der Drang da ist auszuplaudern, was in der Schule passiert ist. Ein Hund kann auch ein toller Spielgefährte sein, wenn alle anderen keine Zeit haben. Zusätzlich schürt er das Verantwortungsbewusstsein, denn er muss Fressen und Trinken bekommen und Gassi gehen. Es ist also wirklich so, wie man sagt: Hunde für Kinder sind sinnvoll und können viel Wichtiges zur Entwicklung beitragen.

Hunde für Kinder – auf die richtige Hunderasse kommt es an

Ob man ein Jungtier holt, das leicht geformt werden kann oder ein erwachsenes Tier, mit einer unbekannten Vergangenheit, ist jedem selbst überlassen. Wichtig ist, dass nicht irgendein Hund in die Familie kommt, denn nicht jede Rasse ist auch eine Hunderasse für Kinder. Die Hunderassen kennenzulernen und geeignete in die engere Auswahl zu nehmen, ist aber wichtig. Das hat den einfachen Grund, dass verschiedene Rassen verschiedene Bedürfnisse haben und auch verschiedene charakterliche Züge.

Hunde für KinderHuskys zum Beispiel sind eher wilde Hunde, die einen starken Bewegungsdrang und einen ausgeprägten Jagdtrieb haben. Es sind schöne Tiere, keine Frage, aber für beschäftigte Familien mit kleinen Kindern eher ungeeignet. Selten haben die Erwachsenen ausreichend Zeit dem Bewegungsdrang des Hundes nachzukommen und kleine Kinder werden mit dieser Rasse meist nicht herre.

Ergo: Der Hund ist nicht ausgelastet und glücklich und auch die Besitzer merken früher oder später, dass sie dem Hund nicht gerecht werden. Aus diesen Gründen solltet ihr euch unbedingt erst Gedanken darüber machen, was ihr dem Tier bieten könnt und was für Eigenschaften die Rasse haben sollte.

Hunderassen für Kinder sollten am besten leicht gelehrig und energiegeladen sein, aber keinen ewigen Bewegungsdrang haben. Außerdem sollte der Jagdinstinkt möglichst wenig aggressiv ausgeprägt sein. Kleinere Rassen sind für Kinder natürlich leichter zu händeln als größere.

Die 10 beliebtesten Hunderassen bzw. Hunde für Kinder und Familien

Und hier kommen sie – die 10 beliebtesten Hunde für Kinder bzw. die besten Hunderassen für Familien mit Kindern.

#1 – Yorkshire Terrier – Kleine Kuschelhunde mit viel Energie

Yorkshire Terrier, kurz Yorkie genannt, sind beliebte Familienhunde, da sie sich hervorragend für alle Altersklassen eignen und viele positive Eigenschaften haben, die sie pflegeleicht machen. Wenn man über Hunderassen für Kinder nachdenkt, sind Yorkshire Terrier meist mit die ersten, die in den Sinn kommen. Es gibt größere und kleinere Yorkies, sodass ein Tier dieser Rasse im Schnitt zwischen 2,5 und 8 Kilo wiegen kann.

Sie sind damit handlich aber nicht zu zart. Natürlich solltet ihr eurem Kind dennoch beibringen mit dem Tier vorsichtig umzugehen, aber Yorkies sind robust und griffig. Sie bleiben in der Regel bis ins hohe Alter sehr bewegungsfreudig, kommen aber aufgrund ihrer Größe auch mit wenig Platz zurecht und brauchen keine zu langen Gassirunden.
Sie lassen sich gut erziehen, auch wenn sie manchmal sehr dickköpfig sind und sich selbst überschätzen.

Sehr praktisch bei dieser Rasse ist, dass sie nicht haart. Yorkies haben menschenähnliches Haar, haben keinen Fellwechsel und besitzen keine Unterwolle. Zwar sollte ab und zu das Fell gekürzt werden, aber dafür liegt und fliegt kein Fell herum. Das erspart viel Frust beim Putzen und macht sie Allergiker freundlich.
Euer Kind kann sich hervorragend mit so einem kleinen Terrier beschäftigen und eine richtig enge Freundschaft bilden. Das ist vor allem so, weil Yorkies frech und energiegeladen sind und trotzdem sehr gern kuscheln.

#2 – Pudel – Das Modell unter den Hunden

Pudel sind eine der bekanntesten Hunderassen überhaupt, auch wenn sie mittlerweile eher zu den altmodischen Gattungen zählen. Sie haben den Ruf edel und arrogant zu sein, dabei verlieh ihnen nur der früher modische Haarschnitt diese Optik.

Dabei sind sie ideale Familienhunde, da sie freundlich und ruhig sind. Sie haben wenig Bewegungsdrang, sind aber nicht faul, wenn sie zur Bewegung angetrieben werden.

Habt ihr zum Gassi gehen nur wenig Zeit, könnt aber daheim mehr mit ihnen spielen oder habt ihr sogar einen kleinen Garten, dann sind Pudel perfekt. Lange ausgiebige Spaziergänge sind nämlich weniger ihr Ding, dafür mögen sie es über den Tag hinweg immer wieder etwas bewegt oder beschäftigt zu werden. Ideal, wenn euer Kind sich mit dem Hund befassen will und sich selbst für vieles begeistert.

#3 – Beagle – Gemütliche Jagdhunde

Hunderasse für Kinder

Die Beagle mit ihren langen Ohren sind echte Familienhunde, da sind wir uns mit dem Portal FuenftePfote einig. Sie sind zwar ein Jagdhunde, bei ihnen bezieht sich das aber eher darauf, dass sie gern suchen und Fährten aufnehmen. Aggressiv sind sie gar nicht, eher bequem. Sie nehmen sich gern Zeit bei der Suche und erkunden die Umgebung ausgiebig. Daher mögen sie auch lange, gemütliche Spaziergänge.

Ideal auch, wenn ihr selber einen Garten habt, in welchem der Hund immer herumlaufen und die Gegend erkunden kann. Charakterlich ist diese Rasse freundlich und aufgeweckt. Durch das kurze Fell müsst ihr Beagle kaum bürsten und es fliegt auch wenig in der Luft. Dass Haare auf dem Boden und den Polstern zurückbleiben, könnt ihr aber nicht vermeiden.

#4 – Chihuahua – Zierliche Hündchen mit Pfeffer im Hintern

Chihuahuas sind kleine Diven. Sie möchten Aufmerksamkeit und Beschäftigung, aber beides in einem Maß, das die meisten Kinder gern geben. Deswegen werden Chihuahuas und Kinder eigentlich immer beste Freunde.

Wenn euer Kind noch sehr klein ist, ist es besser keinen Mini-Chihuahua zu nehmen. Diese sind mit ihren gerade mal 2-2,5 Kilogramm sehr zierlich und empfindlich. Es gibt aber auch Tiere dieser Rasse, die mit 3-5 Kilo kräftiger gewachsen sind und sich gut von Kindern händeln lassen. Da es diese Rasse mit kurzem und langem Fell gibt, könnt ihr euch sogar aussuchen, ob ihr lieber einen kuscheligen oder pflegeleichteren Hund wollt.

#5 – Bernedoodle – Die Mischung machts

Bernedoodle sind eine Mischung aus Berner Sennen und Pudel. Damit handelt es sich hierbei um eine große und freundliche Rasse. Für ein Kind ein richtiges Kuschelmonster, das meist quasi alles mit sich machen lässt. Da es sich um eine gemütliche Rasse mit wenig Bewegungsdrang handelt, muss die Wohnung auch nicht riesig sein.

Ideal wäre es aber, wenn ihr einen kleinen Garten habt, wo er immer mal hinaus kann oder ihr öfter kleine Gassirunden gehen könnt, damit dennoch ausreichend Bewegung da ist. Für euer Kind ist diese Rasse ein Traum, da es sie umarmen und begrabbeln kann.

#6 – Jack Russel – Klein aber oho

Jack Russel sind klein aber griffig, also ideal für Kinder. Aber auch wenn diese Rasse klein ist, braucht sie viel Bewegung und Beschäftigung. Jack Russel haben einen großen Bewegungsdrang und quasi immer Energie.

So kann sich euer Kind zwar super mit dem Hund beschäftigen, aber die Gassirunden sollten auch nicht zu kurz ausfallen und dem Hund die Möglichkeit geben, die Gegend zu erkunden. Alternativ zu langen Gassirunden wäre auch ein Garten, in dem euer Kind sich mit dem Hund austoben kann.

#7 – Schäferhunde – Der Klassiker unter den deutschen Hunderassen

Hunde für Kinder

Schäferhunde gelten zwar nicht direkt als eine Hunderasse für Kinder, sind aber ideale Familienhunde. Sie sind gutherzig, können aber auch schnell feurig werden, wenn ihnen etwas nicht passt. Manche Schäferhunde haben einen starken Bewegungsdrang, andere wiederum sind eher bequem und sind zufrieden, wenn sie nur kurz Gassi gehen müssen.

In jedem Fall sind es familiäre, treue Hunde die in ihrer Familie sehr geduldig und ruhig sind. Außerdem sind sie pflegeleicht und haben in der Regel einen guten Charakter.

#8 – Malteser – Griffig und schlau

Malteser sind kleine aber sehr griffige, robuste Hunde. Als Hunderasse für Kinder gelten sie besonders deswegen, weil sie sehr friedlich und aufmerksam sind und weil sie Freude am Spielen haben und dabei schlau vorgehen. Das ist hervorragend für aufregendes, spannendes Spielen – für den Hund sowohl auch das Kind.

Wenn euer Kind schnell gelangweilt von etwas ist und gern spielt, kann ein Malteser der ideale Spielgefährte sein.
Außerdem mögen sie Spaziergänge, sind aber wenig anspruchsvoll dabei. Sie sind mit langen und kurzen Strecken gleichermaßen zufrieden.

#9 – Zwergspitz – Ein immer freudiges Energiebündel

Zwergspitze erfreuen sich einer immer größeren Beliebtheit, besonders bei jungen Familien. Diese Rasse ist quasi immer freundlich und freudig. Die stets gute Laune steckt förmlich an, sodass die Kombination aus Kind und Zwergspitz eine regelrechte Freuden-Bombe ist.

Da Spitze viel feines Fell haben sind sie sehr kuschelig und niedlich, sollten aber auch oft gebürstet werden. Sie haben einen großen Bewegungs- und Spieldrang, geben sich aber auch mit wenig Raum zufrieden, wenn sie ausreichend beschäftigt werden. Wenn euer Kind Tiere mag, wird es einen Zwergspitz lieben. Das hat Potenzial für eine beste Freundschaft.


Auch interessant für Eltern und Kind


#10 – Labrador – Die gutmütigen großen

Labradore gelten als die gutmütigen großen und sind eine altbewährte Rasse. Sie sind robust, lieb, pflegeleicht und anspruchslos. Was sie aber fordern, ist Platz. Sie bewegen sich zwar nicht übermäßig viel, aber brauchen dennoch Raum, um sich wohl zu fühlen. Gassirunden sollten mittelmäßig bis lang ausfallen und auch mal die Möglichkeit zum Rennen geben. Hunde für Kinder sind sie, weil sie gutmütig und geduldig sind und quasi alles über sich ergehen lassen.

Fazit – Hunderassen / Hunde für Kinder gibt es einige

Hunde für Kinder sind eine sinnvolle Anschaffung, denn durch ein Haustier lernt euer Kind Verantwortung und Pflichten zu übernehmen. Gleichzeitig gewinnt es mit dem Hund einen vertrauensvollen Gefährten, der in guten und auch schwierigen Zeiten immer da ist.

Hund ist aber nicht gleich Hund, deswegen solltet ihr euch vor der Anschaffung unbedingt darüber Gedanken machen, wie viel Zeit und Platz ihr für das Tier zu bieten habt und was für ein Charakter zu eurer Familie passt. Hunde für Kinder sind also eine tolle Sache, die mit etwas Überlegung, zu einer echten Bereicherung für euch und euer Kind werden kann.