Die 10 beliebtesten Haustiere für Kinder

Haustiere für Kinder

Haustiere für Kinder – Wenn Kleinkinder die Wickelkommode verlassen haben und fest auf den eigenen Beinen durchs Kinderzimmer laufen, wünschen sich viele Kinder ein eigenes Haustier. Jemanden zum Spielen, zum Kuscheln, zum Lernen und auch zum Lieben. In diesem Artikel erfährst du welche Haustiere bei Kindern besonders beliebt sind.

Die 10 beliebtesten Haustiere für Kinder

In unserer Top Ten der beliebtesten Haustiere für Kinder sind natürliche bekannte Tiere, wie Hund, Katze, Maus, aber auch ein paar Exoten, wie zum Beispiel eine Bartagame. Zusätzlich erhaltet Ihr zu jedem Haustier ein paar interessante Fakten. Und los geht`s!

#10 Axolotl

Haustiere für Kinder

Axolotl sind ganz besondere Tiere und hierzulande bereits sehr beliebt, wenn auch nicht weit verbreitet. Unglaublich aber wahr: Axolotl sind mexikanische Schwanzlurche, welche in ihrer Entwicklung regelrecht stecken bleiben. Sie gehen nie über das Larvenstadium hinaus, können aber dennoch die Geschlechtsreife erreichen und sich ganz normal fortpflanzen.

Für ein Kind sind Axolotl interessante Tiere, die es durch die Aquariumscheibe beobachten kann. Wichtig ist aber, dass die Axolotl nur mit Artgenossen gehalten werden. Außerdem solltet ihr diese Tiere mindestens zu zweit halten und ihnen ein geräumiges Aquarium bieten. Als Heimtiere können sie zwischen 15 und 20 Jahre alt werden.

#9 Schildkröten

Schildkröten sind quasi ein Klassiker. Es gibt welche die an Land leben und die im Wasser leben. Beliebter und auch pflegeleichter sind Landschildkröten, wie etwa die Griechische Landschildkröte. Diese Tiere sind pflegeleicht, relativ klein und machen optisch etwas her. Ein geräumiges Terrarium und eine Haltung mit wenigstens einer weiteren Schildkröte ist dennoch anzuraten.

Im Sommer könnt ihr die schönen Tiere sogar mit in den Garten nehmen. Auch der Freilauf in der Wohnung ist möglich. Zwar sind Schildkröten keine Kuscheltiere, gestreichelt werden können sie dennoch.

#8 Bartagame

Haustiere für Kinder

Bartagamen sind beliebte Haustiere, die man dennoch in nicht vielen Haushalten findet. Grund hierfür ist die Pflege, welche relativ anspruchsvoll ist. Wollt ihr eine Bartagame für euer Kind, solltet ihr es bei der Pflege unterstützen.

Es ist wichtig, dass die Tiere eine Wärmelampe (ähnlich wie ein Wickelheizstrahler fürs Baby) und einige Kletter- und Versteckmöglichkeiten haben. Durch diese können sie die Umgebungstemperatur, die sie möchten, selbst wählen. Auch ein geräumiges Terrarium ist wichtig, da sie ausreichend Platz mögen. Außerdem sollten sie mindestens zu zweit gehalten werden. Für eine gesunde Fütterung ist Lebendfutter nötig. Dieses kann zum Beispiel aus Heimchen bestehen. Ansonsten brauchen Bartagamen nicht viel Aufmerksamkeit.

#7 Mäuse

Mäuse sind flinke Tiere die beliebt sind aber auch nicht zu sehr auf die leichte Schulter genommen werden sollten. Mäuse müssen in ihrem Terrarium die Möglichkeit haben sich zu verkriechen und zu klettern, aber ihr müsst aufpassen, dass sie dadurch nicht herausklettern können.

Außerdem solltet ihr euch bewusst sein, dass Mäuse keine Kuscheltiere sind. In Kinderhänden büchsen sie schnell aus. Haltet ihr Männchen und Weibchen zusammen, kann es schnell reichlich Nachwuchs geben und das Terrarium zu klein werden. Dennoch sind Mäuse sehr niedliche Haustiere und pflegeleicht.

#6 Hamster

Hamster als Haustiere

Hamster sind beliebte Haustiere für Kinder mit vielen Vorteilen. Sie sind nicht so bewegungsfreudig wie viele andere Tiere, sind leicht zu zähmen und können gut für kleine Kuschelpausen aus dem Hamsterkäfig genommen werden. Außerdem benötigen sie nicht viel Platz, können einzeln gehalten werden und fressen nicht viel. Auch sonst benötigen Hamster nicht viel Pflege.

Beachten sollte man: Tagsüber sind sie ruhig und schlafen. Nachts dagegen sind sie aktiv und knabbern was das Zeug hält. Am liebsten Gemüse, Obst und Körner! Nach dem Fressen verkriechen sie sich gern in etwas Heu.

#5 Fische

Fische sind eine gute Möglichkeit, wenn ihr eurem Kind Verantwortung beibringen und zugleich ein wohnliches Accessoire haben wollt. Klingt komisch? Aber es ist tatsächlich so, denn ein Aquarium könnt ihr überall hinstellen. Pflegt ihr es, sieht es gut aus. Die Fische geben dann den farblichen Akzent.

Da die meisten Fische pflegeleicht sind, braucht es oft nur Futter und einen gelegentlichen Wasserwechsel.
Mit regelmäßigem Füttern, gelegentlichem Reinigen des Aquariums und einen nach Bedarf stattfindenden Wasserwechsel, ist es dann getan. Vieles könnt ihr auch gemeinsam machen, sodass ihr eurem Kind intensiv die Verantwortung verinnerlichen könnt, ohne es zu belasten.

#4 Kaninchen

Haustiere für Kinder

Kaninchen sind der Klassiker in der Kinderstube. Der Mümmelmann oder die Mümmelfrau hat immer herrlich weiches Fell, welches regelrecht zu einer Runde Kuscheln einlädt. Kuscheln will jedes Kind und kann auch jedes Kind mit einem Kaninchen.

Ihr solltet nur darauf achten: Ein Kaninchen ist ein Fluchttier. Es hat den Instinkt zu flüchten, wenn es gepackt wird. Ist es vertraut mit eurem Kind und zahm, kann es vorkommen, dass das Kaninchen sogar von sich aus auf Kuschelsuche geht. Regelmäßiges Füttern und abwechslungsreiches Futter sind wichtig. Ihr könnt euer Kaninchen allein aber auch zu mehrfach halten.


Interessant für Eltern und Kind


#3 Meerschweinchen

Meerschweinchen sind sehr beliebte Haustiere für Kinder – aber auch für Teenagern. Die kleinen Nager gibt es in allen erdenklichen Farben und Zeichnungen – ja sogar in unterschiedlichen Größen und mit verschiedenen Fellarten! Sie werden auch gern als Gesellschaft für Kaninchen gehalten und vertragen sich in der Regel gut mit ihnen.

Achtung gilt beim Futter. Meerschweinchen müssen immer Futter zur Verfügung haben, welches auch fest ist. Dazu zählt beispielsweise hartes Brot und Körner. Aber auch Äste können von ihnen angenagt werden. Das ist wichtig, da die Zähne von Meerschweinchen ständig wachsen und diese entsprechend abgenutzt werden müssen, da sie sonst Probleme beim Fressen bekommen können. Meerschweinchen sind außerdem leicht zähmbar und dann auch richtige Schmusetiere.

#2 Katze

Haustier Katze

In vielen Haushalten sind Katzen zu finden. Ob Katzen zu mehrfach oder lieber allein gehalten werden sollten, ist umstritten. Letztendlich kommt es auf das Tier drauf an, denn Katzen haben sehr unterschiedliche Charaktere und sind entsprechend unterschiedlich gesellschaftsfähig. Eine Katze ist nicht als Kuscheltier zu sehen, die meisten Stubentiger kuscheln und schmusen aber gern. Allgemein sind Katzen richtige Familientiere und sind bei kleinen Kindern ebenso wie bei alten Leuten ein beliebtes tierisches Familienmitglied.

Katzen sind relativ pflegeleicht. Sie brauchen regelmäßig Futter und Wasser, sollten regelmäßig Aufmerksamkeit in Form von spielen oder kuscheln bekommen und ihr Klo sollte oft gereinigt werden. Je nach Rasse kann das regelmäßige Bürsten des Fells ein Kann aber auch ein Muss sein. Wollt ihr in den Urlaub, kann eine Katze nicht wie ein Meerschwein oder ein Kaninchen einfach bei jemandem abgeben werden. Jemand vertrauensvolles dem ihr täglich den Zutritt in eure vier Wände gewährt, ist bei einer Katze auf jeden Fall nötig.

#1 Hund

Ein Hund ist der Freund des Menschen, der treue Begleiter, das zusätzliche Familienmitglied. Oft ist es tatsächlich so. Auch für Kinder ist ein Hund ein toller Spielgefährte. Ein Hund ist ein gutes Haustier für euer Kind, wenn ihr ausreichend Zeit habt und euer Kind bei der Pflege unterstützen könnt. Ein Hund ist ein Rudeltier, entsprechend verlangt er viel Aufmerksamkeit und will am besten so oft wie möglich bei euch sein und mit euch gehen.

Regelmäßiges Gassigehen welches mindestens dreimal am Tag stattfindet, ist ein absolutes Muss. Das Verreisen ist mit Hund nicht so einfach. Er muss entweder mitgenommen werden oder über die Zeit zu jemand anderes gehen. Diese Person ist dem Hund bestenfalls bereits vertraut, da sonst der Urlaub noch stressiger für ihn wird als ohnehin schon. Im Gesamten ist ein Hund einfach in der Pflege aber sehr zeitaufwendig.

Haustiere für Kinder – das Fazit

Haustier Fazit

Da ein Haustier für Kinder jede Menge Zeit in Anspruch nimmt und gleichzeitig ein hohes Maß an Verantwortung mit sich bringt, sollte die Anschaffung eines Haustiers gut durchdacht werden. Einige Haustiere benötigen mehr Zeit für die Pflege, um zum Beispiel das Aquarium oder das Terrarium sauber zu halten, andere Tiere wiederum benötigen „mehr Zeit zu Zweit“ für Dinge wie Kuscheln oder gassi gehen.

Wenn Ihr zu dem Entschluss kommt, dass Ihr diese Zeit aufbringen und die Verantwortung übernehmen könnt, dann kann ein Haustier eine sinnvolle „Anschaffung“ für die ganze Familie sein. So hilft ein Haustier für Kinder gegen Stress, schlechte Laune und Einsamkeit. Außerdem kann es sich positiv auf die Fitness der einzelnen Familienmitglieder auswirken und die jüngeren Familienmitglieder lernen Verantwortung zu übernehmen.