Die 18 beliebtesten Faschingskostüme für Kinder – Anregungen und Tipps für Eltern

Faschingskostüme für Kinder

Der Fasching gehört für viele Kinder zu den schönsten Feiern im Jahr. Zwar wissen sie oft noch nichts von den jahrhundertealten Traditionen, die dem Fest im Winter zugrundeliegen, aber der Spaß am Verkleiden und dem Darstellen anderer Menschen oder Wesen, scheint den meisten Kindern im Blut zu liegen. Oftmals haben sie eine genaue Vorstellung, welches Faschingskostüm für Kinder sie zum nächsten Fasching tragen möchten. Falls ihr diese nicht umsetzen könnt und euch die Ideen für Alternativen fehlen, haben wir hier die 18 beliebtesten Faschingskostüme für Kinder für euch zusammengetragen. Teilweise sind diese Kostüme auch für den Kindergeburtstag geeignet.

Fasching – Eine alte Tradition in moderner Zeit

Mit dem Fasching wird in katholischen Regionen die Fastenzeit eingeläutet, die mit dem Aschermittwoch vierzig Tage vor Ostern beginnt. Doch bereits im Mittelalter gab es unabhängig von der Kirche sogenannte Narrenfeste und Ethnologen vermuten, dass manche Fastnachtsbräuche sogar noch weit älter sind. In vorchristlicher Zeit sollen Feste mit Verkleidungen dem Abschied vom Winter und dem Begrüßen des Frühlings gedient haben.

In den Karnevalshochburgen wie im Rheinland, in Hessen, in der Lausitz, in Franken und in Baden-Württemberg wachsen Kinder mit dem Fasching, der Fastnacht, der Fasnacht oder wie auch immer der regionale Begriff lautet, auf. Von klein auf erleben sie die Karnevalsumzüge vor dem Beginn der Fastenzeit, sehen, wie sich Eltern und größere Geschwister auf die Faschingsfeiern vorbereiten und werden schon bald selbst in ein Kostüm gesteckt. Aber auch in allen anderen deutschen Regionen verkleiden sich Kinder gern zur Faschingszeit und feiern ausgelassen mit ihren Freunden im Kindergarten, in der Schule oder im Sportverein. Zum Kostümieren bietet auch nicht nur der Fasching Gelegenheit. Geburtstagsfeiern und Frühlingsfeste machen den Kindern verkleidet ebenfalls viel Spaß.

6 Klassische Faschingskostüme für Kinder

Viele Kostüme, die schon unsere Großeltern trugen, sind auch heute noch bei Kindern beliebt. Da es hierfür bereits viele Vorlagen gibt, sind sie auch leicht zu gestalten. Nicht immer müssen die Kostüme aufwendig genäht oder gekauft werden. Ein bisschen Schminke und Bastelmaterial oder gebrauchte Kleidungsstücke reichen für einzigartige Faschingskostüme oftmals schon aus.

1. Harlekin

Der Harlekin ist eigentlich eine Figur des traditionellen italienischen Theaters. Er trägt in der Regel einen Anzug mit einem Muster aus Rhomben, welches Flicken darstellen soll. Die vorherrschenden Farben sind rot, gelb und blau, wenngleich diese kein Muss sind. Habt ihr keinen passenden Stoff für ein Harlekinkostüm oder möchtet es nicht selbst nähen, lässt sich zum Beispiel ein einfarbiger Schlafanzug mit aufgebügelten Flicken zum Harlekinkostüm umgestalten. Der Hut lässt sich mit etwas Geschick aus Tonkarton selbst basteln.

2. Clown

Der Fantasie sind beim Kostüm eines Clowns kaum Grenzen gesetzt. Meistens trägt er Kleidung, die zu groß oder zu klein ist, von den Farben und Mustern nicht zusammenpasst oder einfach nur quietschebunte Muster hat. Hierfür lassen sich bestimmt die Kleiderschränke von Eltern und Geschwistern plündern und lustig mit Stofffarben bemalen. Als Accessoires dienen zum Beispiel eine rote Plastiknase, ein runder Hut oder eine wilde Perücke. Alle diese Dinge erhält man schon für wenig Geld online.

3. Ballerina

Welches kleine Mädchen möchte nicht einmal eine Ballerina sein? Zum Fasching lässt sich dieser Wunsch erfüllen, ohne dass zuvor das anstrengende Balletttraining absolviert werden muss. Benötigt werden ein Gymnastikanzug oder ein Badeanzug, Gymnastikschuhe sowie etwas Tüll und ein breites Gummiband für den Rock. Fertige Tüllröcke in vielen Farben gibt es aber auch schon ab 10 Euro und sicher wird so ein Rock auch nach dem Fasching noch zum Spielen und Verkleiden gern genutzt.

4. Pirat

Nicht erst seit den Filmen „Fluch der Karibik“, „Der Schatzplanet“ und „Peter Pan“ verkleiden sich Jungen oder Mädchen gern als Piraten. Auch bei diesem Kostüm können Eltern und Kinder ihre Fantasie spielen lassen. Eine Hose, deren Beine in Stiefeln stecken, ein einfaches Hemd und eine Weste reichen oft als Kostüm aus. Dazu kommen ein Piratenhut und eine Augenklappe aus dem Kostümbedarf sowie ein aufgeschminkter Bart. Fertig ist der kleine Pirat.

5. Meerjungfrau

Meerjungfrauen, Seejungfrauen und Nixen sind vielen Kindern durch Märchen und Filme bekannt. Spätestens aber seit dem Film „Arielle, die Meerjungfrau“ wünschen sich kleine Mädchen auch einmal eine Arielle zu sein. Auf den ersten Blick scheint das Kostüm nicht ganz leicht umzusetzen. Gebraucht wird aber nur ein Achselshirt, ein Stück Jersey in Schlauchware für den Rock und ein bisschen Tüll zum Ansetzen an den Rock als Fischschwanz. Außerdem rundet eine Langhaarperücke das Kostüm ab. Alternativ gibt es fertige Arielle-Kostüme in vielen Varianten zu kaufen.

6. Großmutter

Wahrscheinlich wird sich kaum ein Kind als seine junggebliebene Oma verkleiden wollen, aber Vorbilder für Großmütter findet man in vielen Kinderserien und Filmen. Oma-Perücken mit grauen Haaren gibt es zu kaufen. Statt der Perücke lassen sich aber auch die eigenen Haare durch auswaschbare Haarfarbe oder farbiges Haarspray für den Fasching grau färben. Eine bunte Kittelschürze, ein langer Rock und eine geblümte Bluse machen den Oma-Look perfekt.

6 Tiere und Pflanzen

Vor allem kleine Kinder verkleiden sich gern als ihr Lieblingstier oder ihre Lieblingsblume. Viele Tierkostüme könnt ihr bereits fertig kaufen, aber auch das Selbermachen ist weniger schwer, als ihr denkt.

1. Marienkäfer

Am meisten Mühe macht beim Marienkäfer der Umhang, denn diesen müsst ihr aus einem Stück roten Stoff zurechtschneiden und mit schwarzen Punkten bekleben, die ihr aus schwarzen Aufbügelflicken mithilfe einer runden Schablone ausschneiden könnt. Als Grundkleidung dienen eine Leggings und ein langärmliges T-Shirt, beides möglichst in Schwarz. Für den Kopf kauft ihr am besten einen Marienkäferhaarreifen mit Fühlern oder bastelt die Kopfbedeckung aus einer schwarzen Filzkappe und schwarzen Pfeifenreinigern als Fühlern selbst.

2. Schmetterling

Das Schmetterlingskostüm ist dem Marienkäferkostüm nicht unähnlich. Eine schwarze Leggings, ein schwarzes T-Shirt, ein bunter Umhang und ein Schmetterlingshaarreifen reichen für das Kostüm aus. Den Umhang könnt ihr zum Beispiel aus gelbem Stoff nähen und mit bunter Textilfarbe bemalen oder mit Aufbügelmotiven verzieren. Sicher wird euch euer Kind mit Freude dabei helfen.

3. Katze

Auch für das Katzenkostüm reichen eine schwarze Leggings und ein schwarzes Shirt aus Basiskleidung aus. Ergänzt wird diese Kleidung durch einen Haarreifen mit Katzenohren. Wer möchte, näht aus Kunstfell noch einen Schlauch als Schwanz an die Hose an. Das Kostüm wird durch ein aufgeschminktes Katzengesicht ergänzt. Hierfür wird mit schwarzer Theaterschminke beispielswiese zunächst ein Herz auf die Nasenspitze gemalt, von dem zwei Linien in Richtung der Mundwinkel abgehen. Anschließend werden links und rechts je drei bis vier Schnurrhaare aufgeschminkt. Fertig.

4. Hase

Hasenkostüme gibt es für Kinder in vielen Größen und in verschiedenen Ausführungen. Sie werden entweder als Overall, als Kunstfellweste oder als Sets für Mädchen angeboten, die meistens aus einem Rock und einem Haarreif mit Hasenohren bestehen. Hasenohrhaarreifen könnt ihr aber auch einzeln kaufen, wenn ihr euch um das sonstige Kostüm selbst kümmern möchtet. Alternativ dazu gibt es übrigens auch Kappen aus Plüsch mit Hasenohren. Die sind besonders praktisch, wenn das Kostüm im Freien beim Karnevalsumzug getragen werden soll.

5. Tiger

Das Tigerkostüm lässt sich mithilfe einer Leggings mit Tigermuster und eines entsprechenden Shirts ebenso einfach realisieren wie das Katzenkostüm. Passend dazu gibt es Sets aus einem Tigerschwanz zum Befestigen an einem Gürtel und einem Haarreifen mit Tigerohren zu kaufen. Natürlich kannst du auch ein komplettes Tigerkostüm zum Beispiel als Overall aus Kunstpelz kaufen.

6. Blume

Blumenkostüme lassen sich mit wenigen Mittel selbst gestalten. Ihr könnt zum Beispiel mit eurem Kind zusammen Blumen aus Krepppapier oder Filz anfertigen und diese mit Stecknadeln an einem einfarbigen Kleid oder Shirt befestigen. Haarreifen mit Blumen gibt es in vielen Ausführungen. Fertige Blumenkostüme stellen meistens eine einzelne Blume dar, bei der entweder der Körper mit einer Blüte verhüllt ist oder eine Blüte als Kopfbedeckung dient.

6 Märchengestalten

Figuren aus bekannten Märchen zählen eigentlich auch zu den klassischen Faschingskostümen für Kinder, denn schon unserer Großeltern verkleideten sich gern als Hexe, Zauberer oder Räuber, als sie noch klein waren.

1. Hexe

Die Hexe ist schon den Kleinsten aus vielen Märchen, Fernsehfilmen und Serien bekannt. Ob die Hexe aus „Hänsel und Gretel“, die Baba Jaga aus den russischen Märchenfilmen oder „Die kleine Hexe“ von Otfried Preußler – die Hexe ist nicht nur gruslig, sondern übt auf Kinder auch meistens eine große Faszination aus. Kein Wunder, dass sich sowohl Mädchen als auch Jungen gern beim Fasching als Hexen sehen lassen. Viel braucht es für ein Hexenkostüm nicht. Ein langer, weiter Rock oder ein Kleid, vielleicht eine Perücke oder ein Kopftuch, ein Umhang, ein Hexenbesen und ein schwarze Plüschkatze – fertig ist die Hexe.

2. Zauberer

Zauberer gibt es in vielerlei Gestalt. Sie können aussehen wie Harry Potter mit englischer Schulkleidung, der Zauberer aus dem Varieté mit Frack, Fliege und Zylinder oder wie Merlin mit langem Gewand, spitzem Hut und Rauschebart. Ein einfaches Zaubererkostüm besteht aus schwarzer Kleidung, einem roten oder blauen Umhang, der mit Sternen, Sonnen und Monden bemalt wird sowie einem spitzen Hut. Für den Hut kann zum Beispiel eine Schultüte beklebt werden oder der wird komplett aus Tonkarton selbst geformt.

3. Kleiner Muck

Das Märchen „Die Geschichte vom kleinen Muck“ von Wilhelm Hauff ist mehr als 200 Jahre alt und auch der gleichnamige Film von Wolfgang Staudte wurde vor fast 70 Jahren gedreht. Dennoch kennen ihn viele Kinder, denn zumindest in der Weihnachtszeit gehört er zu den Märchenfilmen, die immer wieder gezeigt werden. Außerdem kann man im Filmpark Potsdam-Babelsberg in den Kulissen aus dem Film wandeln. Das Märchen spielt in einer orientalischen Stadt. Der kleine Muck trägt daher eine weite Pumphose, eine großes Obergewand und einen Turban. Eine normale Hose, ein dunkles Shirt und eine lange Weste aus einem Stoff mit orientalischem Muster tun es für den Fasching jedoch auch. Turbane kann man aus Stoff selbst wickeln oder fertig als Faschingsartikel kaufen.

4. Rotkäppchen

Das Märchen von dem tapferen Mädchen, dem auf dem Weg zur Großmutter von einem Wolf aufgelauert wird, kennen schon die Kleinsten. Wichtigste Accessoires für das Rotkäppchen-Kostüm sind eine rote Kappe oder Mütze und ein Korb. Kostüme, die ihr kaufen könnt, bestehen oft aus einem Kleid im Trachtenstil und einem roten Umhang.

5. Elfe

Bei den Elfenkostümen gibt es zwei Varianten. Einerseits könnt ihr euer Kind als Weihnachtself mit einem grün-roten Kostüm und spitzem Hut verkleiden. Andererseits gibt es Kostüme, welche Wald- und Wiesenelfen darstellen sollen. Oft bestehen diese aus einem Rock aus Tüll, einem Paar Flügel zum Umschnallen und einem Elfenzauberstab. Habt ihr noch einen Tüllrock vom letzten Jahr übrig oder möchtet ihr ihn selbst nähen, könnt ihr Elfen- oder Feenflügel auch einzeln kaufen. Sie werden in vielen Farben und Varianten angeboten und manchmal auch zusammen mit einer Tiara und einem Stab im Set.

6. Räuber

Wie der Pirat gehört auch der Räuber zu den beliebtesten Figuren beim Kinderfasching. Ein Räuberkostüm ist nicht schwer umzusetzen. Eine weite Hose, ein Shirt, ein Hut sowie ein aufgemalter Bart, sind einfache Möglichkeiten, einen Räuber darzustellen. Fertige Faschingskostüme gibt es zum Beispiel für Bankräuber mit gestreiftem Shirt und Maske, Räuber Hotzenplotz mit spitzem Hut und Robin Hood mit grünem Gewand und Bogen. Aus schwarzer Kleidung, einem Hut, einer Augenmaske und einem Umhang wird Zorro, dessen Geschichte als Rächer der Armen schon seit 1919 in Büchern und Verfilmungen zum Thema wurde.

Faschingskostüme für Kinder – Ein paar Tipps für die Vorbereitung

Steht der Fasching bevor, sind die meisten Kinder schon lange vorher aufgeregt und beraten sich mit ihren Freunden, als was sie sich gern an diesem Tag verkleiden möchten. Nicht immer sind die Wünsche komplett umsetzbar. Über Alternativen solltet ihr mit eurem Kind gemeinsam beraten. Wer in ein ungeliebtes Kostüm gesteckt wird, kann vermutlich die ganze Faschingsfeier nicht genießen.

Kinder müssen auch nicht unbedingt typische Jungen- oder Mädchenkostüme tragen. Es macht viel mehr Spaß, wenn sie von ihren Freunden nicht sofort erkannt werden und schließlich geht es beim Fasching doch auch darum, einmal in eine vollkommen andere Rolle schlüpfen zu können.

Wenn ihr die Kostüme selbst näht oder bastelt, werden sie ziemlich einzigartig sein. Ein Kostüm zu kaufen, geht zwar schneller, aber dafür kann es passieren, dass mehrere Kinder das gleiche Kostüm tragen und die Enttäuschung dann groß ist.

Zum Nähen von Faschingskostümen für Kinder müsst ihr keine versierten Schneider sein. Viele Kostüme lassen sich mit einfachen Mitteln und bereits vorhandener Kleidung gestalten. Am besten legt ihr einen kleinen Fundus mit Sachen an, die sich zum Verkleiden eignen oder hierfür zerschnitten werden dürfen. Wenn ihr alte Kleidung aussortiert, ist sicher das eine oder andere Geeignete dabei. Kinder verkleiden sich schließlich nicht nur zum Fasching gern, sondern schlüpfen auch zum Spielen gern einmal in andere Rollen. Eine Schultüte zum Beispiel kann noch viele Jahre ihren Zweck als Hut für Zauberer oder Prinzessinnen erfüllen. Mamas alter Unterrock mit Spitze gibt ein schönes Prinzessinenkleid ab und Papas ausrangierte Hemden eignen sich für Kostüme oder als Kittel beim Malen. Geben eure eigenen Kleiderschränke nicht viel her, lohnt es sich, auf Trödelmärkten zu stöbern. Kleider, Blusen, Hosen, Hüte und viele andere Accessoires findet ihr hier für wenig Geld.

Materialien für Faschingskostüme für Kinder

Unsere Materialliste soll eine kleine Anregung sein. Nicht alles werdet ihr für die Faschingskostüme benötigen. Manches habt ihr vielleicht sogar zu Hause. Das meiste davon ist immer nützlich, wenn man Kinder hat und mit ihnen gemeinsam bastelt.

  • Aus Tonkarton können zum Beispiel Hüte und andere Accessoires gebastelt werden.
  • Da Krepppapier flexibler als Tonpapier ist, eignet es sich unter anderem zum Basteln von Blumen.
  • Filz lässt sich gut zu Kappen und Mützen verarbeiten, welche zum Beispiel für Tierverkleidungen nützlich sind. Aus Filz können aber auch Motive ausgeschnitten werden, die ein schlichtes Kostüm ergänzen.
  • Tüll ist das beste Material zum Nähen von Röcken für Ballerinas, Elfen, Feen oder Prinzessinnen. Es gibt Tüll in vielen Farben. Wird ein breites Gummiband als Bund genommen, sind weder Knöpfe noch Reißverschlüsse nötig, denn das Kind kann in den Rock einfach hineinschlüpfen. Die Stoffbreite muss natürlich dementsprechend gewählt werden.
  • Futtertaft ist ein günstiges, glänzendes Gewebe, welches zum Beispiel für Umhänge genutzt werden kann.
  • Zum Bemalen von Textilien für Faschingskostüme eignen sich Textilmalstifte, Textilmalfarbe und Pinsel oder Airbrush-Sets. Mit den Textilmalstiften können auch kleine Kinder schon gut umgehen und sich daher fleißig am Gestalten ihres Kostüms beteiligen. Die Textil- beziehungsweise Stoffmalstifte gibt es in vielen Farben und sogar in Gold oder Silber.
  • Zum Selbstgestalten von Faschingskostümen für eure Kinder benötigt ihr nicht unbedingt Nadel und Faden, denn Stoffe können auch mit Textil- oder Gewebekleber verbunden werden. Für manche Einsatzzwecke wie die Punkte auf dem Umhang des Marienkäfers eignen sich Flicken zum Aufbügeln.
  • Pfeifenreiniger, auch Biegeplüsch oder Chenilledrähte genannt, sind Stäbe aus Draht, welcher mit einer Art Bürste aus plüschigem Material umhüllt ist. Ursprünglich tatsächlich zum Reinigen von Tabakpfeifen gedacht, gibt es Pfeifenreiniger inzwischen in vielen Farben. Sie eignen sich zum Gestalten von Fühlern bei Insektenkostümen und für viele andere Bastelarbeiten.

Accessoires ergänzen Faschingskostüme für Kinder

Faschingskostüme für Kinder

  • Faschingsperücken für Kinder: Manche Kostüme werden erst durch eine Perücke perfekt. Mithilfe einer Kinderperücke verwandeln sich die Kinder in Indianer, Punker, Clowns, Prinzessinnen, Pippi Langstrumpf, Trolle oder Großmütter.
  • Anstelle einer Perücke können auch auswaschbare Haarfarben oder auswaschbare Haarsprays die Verkleidung abrunden. Ebenso wie Perücken gibt es sie in vielen Farben, auch in Grau oder Weiß.
  • Zum Schminken eignet sich am besten Theater- oder Karnevalsschminke. Achtet beim Kauf am besten auf das BDIH/COSMOS- oder das NATRUE-Siegel. Dann könnt ihr beruhigt sein, dass die entsprechende Schminke frei von Inhaltsstoffen ist, die als schädlich für Haut und Umwelt gelten. Schminkfarben auf Wasserbasis, sogenannte Aqua-Schminke oder wasserlösliche Schminke, verstopfen die Poren nicht. Außerdem geht das Abschminken leichter als bei Farben auf Fettbasis.
  • Augenklappen oder Augenmasken werden nicht nur für medizinische Zwecke genutzt, sondern ergänzen auch die Kostüme als Zorro, Räuber und Pirat. Es gibt sie nicht nur in Schwarz, sondern auch in anderen Farben. Am bequemsten sind Augenklappen, bei denen das Gummiband in der Länge verstellt werden kann.
  • Hexen, Feen, Elfen und Zauberer brauchen einen Zauberstab. Das kann ein schlichter Holzstab sein oder auch ein Stab aus Kunststoff, der mit Glitzer gefüllt ist, oder ein Stab mit Verzierungen in Form von Blüten, Schmetterlingen oder Sternen.
  • Eine Krone, eine Tiara oder ein Diadem zieren den Kopf jeder Prinzessin, Elfe oder Fee und jedes Prinzen oder Königs. Es gibt Kronen in vielen Ausführungen als Faschingsbedarf zu kaufen. Manche sind schlicht, andere sind mit Ziersteinen versehen. Aus Tonkarton könnt ihr Kronen aber auch selbst basteln und anschließend mit goldener Farbe bemalen. Diademe stellt ihr durch die Verzierung eines Haarreifens her. Der Aufwand lohnt sich in diesem Fall allerdings selten, denn bereits ab rund sechs Euro erhaltet ihr die Halbkronen mit reicher Verzierung.

Fazit: Schöne Faschingskostüme für Kinder selbst machen oder kaufen

Kinder verkleiden sich gern und das nicht nur zum Fasching. Sie schlüpfen zum Beispiel in die Rollen ihrer Lieblingsfiguren aus Büchern und Filmen oder ahmen Tiere, Pflanzen und Berufe nach. Im Handel erhaltet ihr die unterschiedlichsten Faschingskostüme für Kinder in allen Größen. Ihr könnt aber auch selbst kreativ werden und eure Kinder in die Gestaltung der Kostüme sogar einbeziehen. Abgelegte Kleidungsstücke, etwas Stoff, Bastelmaterialien, Textilfarbe und Accessoires reichen oft schon aus.

Weitere interessante Artikel für Eltern und Kind

Letzte Aktualisierung am 4.02.2023 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API