Babyschale Test – die Kindersitz Gruppe 0 und 0+ für 0 bis 10 bzw. 13 Kg

Babyschale TestKindersitze und Babyschalen werden in unterschiedliche Gruppen unterteilt – die sogenannten Kindersitz Gruppen 0 bis 3. Jede dieser Gruppen weist besondere Kenndaten auf, die du als Elternteil kennen solltest und um ihre Eigenschaften Bescheid wissen solltest.

Im ersten Teil von diesem Artikel stelle ich dir die besten Babyschalen der Gruppe 0 und 0+ genauer vor. Anschließend, im Ratgeber zum Babyschalen Test, beantworte ich dir die wichtigsten Fragen zu diesem Thema.

Top10 Babyschalen-Bestseller (0-10 kg)

Um euch die Auswahl der richtigen Babyschale etwas zu vereinfachen, findet ihr hier die aktuellen Bestseller von Amazon. Diese Modelle erfreuen sich großer Beliebtheit und werden überdurchschnittlich oft gekauft. Ein guter Einstieg in die Babyschalen-Recherche:

Bestseller Nr. 1
Maxi-Cosi Pebble Plus i-Size Babyschale, Gruppe 0+ Autositz für Babys, inkl. Sitzverkleinerer, nutzbar ab der Geburt bis ca. 12 Monate (0-13 kg / 45-75 cm), Sparkling Grey, grau
  • Babyschale, geeignet ab der Geburt bis zu etwa 1 Jahr (0-13 kg, 45-75 cm)
  • Passend für die Basen Maxi-Cosi FamilyFix2, BabyFix und FamilyFix One i-Size
  • i-Size für mehr Sicherheit und optimalen Seitenaufprallschutz
  • Babyeinlage für eine bessere Passform und Liegeposition für Neugeborene
  • Der „Easy-in“-Gurt bleibt geöffnet, sodass Sie Ihr Kind ganz einfach in den Kindersitz setzen können
  • Dieser Maxi-Cosi Kindersitz ist kompatibel mit Kinderwagen von Maxi-Cosi und Quinny, um ein komplettes Reisesystem zu bilden
Bestseller Nr. 2
Britax Römer Babyschale Geburt - 13 Monate I 0 - 13 kg I BABY-SAFE Autositz Gruppe 0+ I Wine Rose
  • Made in Germany
  • Mit allen Britax Kinderwagen und Kinderwagen anderer Hersteller kompatibel
  • Für die Nutzung im Flugzeug zugelassen
  • Weich gepolsterterte Kopfstütze und Sitzverkleinerer für eine ergonomische Haltung
  • Leichtgewichtig und kompakt
Bestseller Nr. 3
Hauck Zero Plus Babyschale, 0 +, ECE Gruppen 0 ab Geburt bis 13 kg nutzbar, leicht, Seitenaufprallschutz, schwarz grau (black)
  • KOMFORTABLE BABYLIEGESCHALE – ein Kopfpolster stützt den Kopf Ihres Babys, durch das geringe Gewicht von 3 kg lässt sich die Schale auch mit Kind bequem tragen, Bezug, Kopfschutz und Verdeck abnehmbar.
  • HÖCHSTER SCHUTZ - patentierter energieabsorbierender Schaumstoff im Kopf- und Schulterbereich, gepolstertes 3-Punk-Gurtsystem für höchste Sicherheit, geeignet für den 3-Punkt-Gurt im PKW.
  • SHOP’N DRIVE – der Autositz ist mit unseren Modellen Freerider und Viper SLX durch das Easy-Fix-System kombinierbar und lässt sich somit in ein praktisches Shop’n Drive-System verwandeln.
  • QUALITÄTSVERSPRECHEN – neben den vorgeschriebenen Produktprüfungen führt die Firma hauck zusätzlich noch freiwillige, technische und vor allem chemische Prüfungen durch.
  • PATENTIERTE SICHERHEIT FÜR IHR KIND - der Kinderautositz wurde mit einem patentierten Seitenaufprallschutz ausgestattet und ist ECE 44/04 geprüft.
Bestseller Nr. 4
Chicco Trio Activ3 Kinderwagen 3 in 1 Modulares Baby Travel System mit Kit Car, 3-Rad Kinderwagen, Kinderwagenaufsatz und Babyschale Gruppe 0+, mit klappbarem, kompaktem Verschluss, dark Beige
  • TRIO ACTIV3 CHICCO: Activ3 ist das modulare Babyreisesystem, ausgerüstet mit , Babywanne und Kindersitz. Perfekt für Eltern, die einen aktiven Lebensstil mit ihrem Kind teilen möchten
  • 3 IN 1: Modulares System mit Kit Car für liegenden Transport während der Autofahrt, kann als Sportwagen mit drei Rädern, als und mit Autokindersitz der Gruppe 0+ (bis 13 kg) verwendet werden, inklusive Basis
  • PRAKTISCH UND FALTBAR: Das Trio Activ3 Baby Travel System lässt sich intuitiv mit einer Hand zusammenlegen und kann so kompakt und leicht transportiert werden
  • UNGLAUBLICHER KOMFORT: Der gepolsterte Sicherheitsbügel, die höhenverstellbare Rückenlehne, die Netzöffnung für hervorragende Belüftung und der gepolsterte Sitz sorgen für besten Komfort für Ihr Kind
  • XL-RÄDER: Die 3 pannensicheren XL-Räder sind mit einstellbaren Stoßdämpfern ausgestattet, um sich jedem Untergrund anzupassen und einfaches Handling bei allen Straßenverhältnissen zu gewährleisten
Bestseller Nr. 5
BAMBINIWELT 3tlg. SET, Gurtpolster+Schrittpolster, UNIVERSAL, für Babyschale Gruppe 0 z.B. Maxi-Cosi, Römer (Schw. + kl. P. Bunt) XX
  • schönes, robustes und wasserabweisendes Material
  • Universalgröße, passt auf fast alle BABYSCHALEN DER GRUPPE0 (Maxi-Cosi Pebble ausgeschlossen) - Bitte vergleichen/kontrollieren Sie Ihre Gurtpolster mit unseren Bildern, ob die passen werden.
  • einfach und schnell zu befestigen, Ränder umkettelt
  • waschbar in der Waschmaschine bis 30 Grad
Bestseller Nr. 6
Clamaro Babyschale Auto 'JUNO white' ultraleicht 2,95 kg mit Anti-Shock Schaumstoff, Gruppe 0+ (0-13 kg) ECE-R 44/04 - Baby Autositz inkl. Sonnenverdeck und Fußabdeckung - Beige Leinen
  • Clamaro Auto Babyschale JUNO white Kollektion - ECE-R 44/04 zertifizierter ultraleicht Baby Autositz der Gruppe 0+ (bis 13 kg) inkl. Sonnenverdeck, Fußabdeckung und herausnehmbarem Innenkissen für Neugeborene
  • Ultraleichte Materialkombination aus einer weißen High-Tech Kunstsoff Schale und Anti-Shock Schaumstoff innen machen den Kinder Autositz nicht nur extrem leicht, sondern auch robust, elastisch und stark schockabsorbierend
  • Die ergonomische Form der Schale und die überdurchschnittlich starke Innenpolsterung sorgen auch bei längeren Fahrten für erstklassigen Baby Liegekomfort. Zudem entsprechen alle Stoffe und Polster dem Öko-Tex 100 Standard
  • EXTRAS: Gepolsterter 3-Punkt Sicherheitsgurt, wasser- und windabweisendes Sonnenverdeck und Fußabdeckung, Schaukelfunktion, verstellbarer Tragegriff, Sitzverkleinerungspolster (Innenkissen für Neugeborene)
  • Befestigung im KFZ: Die JUNO Autobabyschale wird mit einem serienmäßigen 3-Punkt Sicherheitsgurt im Fahrzeug befestigt - OPTIONAL: Babyschale ist ISOFIX fahig. Die passende ISOFIX Base von Clamaro kann nachträglich auch separat erworben werden
AngebotBestseller Nr. 7
BAMBINIWELT 3tlg. SET, Gurtpolster+Schrittpolster für MAXI-COSI Babyschalen der Gruppe 0 (Schwarz)
  • schönes, robustes und wasserabweisendes Material
  • passt auf fast alle Maxi Cosi Babyschalen (Maxi-Cosi Pebble ausgeschlossen)
  • einfach und schnell zu befestigen, Ränder umkettelt
  • waschbar in der Waschmaschine bis 30 Grad
Bestseller Nr. 8
Hauck Babyschale Comfort Fix, ECE Gruppen 0 ab Geburt bis 13 kg nutzbar, leicht, Seitenaufprallschutz, mit Isofix Base kompatibel, schwarz (black)
  • FÜR NEUGEBORENE - Diese Babyschale ist für Babys ab Geburt bis 13 kg geeignet. Sie verfügt über einen ergonomischen Tragegriff, atmungsaktive Stoffe, Kopfschutz, Sitzverkleinerer und Sonnenverdeck
  • SCHUTZ - Bewährter und patentierter energieabsorbierender Schaumstoff im Kopf- und Schulterbereich, 3-Punkt-Gurtsystem. Optional gibt es auch die Comfort Fix Isofix Base
  • SHOP’N DRIVE - Der Autositz ist mit unserem Kinderwagen Rapid 4R Plus, Rapid 3R, Rapid 4, Rapid 4X, Rapid 3R Duo, Duett 2
  • SICHER - Der Kinderautositz wurde mit einem patentierten Seitenaufprallschutz ausgestattet und ist ECE 44/04 geprüft
  • QUALITÄT - Neben den vorgeschriebenen Produktprüfungen führt die Firma hauck zusätzlich noch freiwillige, technische und vor allem chemische Prüfungen durch
Bestseller Nr. 9
Maxi-Cosi Citi Babyschale, federleicht, Gruppe 0+ Kindersitz (0-13 kg), nutzbar ab der Geburt bis 12 Monate, Concrete Grey
  • Die Side Protection System-Technologie von Maxi-Cosi in den Seitenflügeln dieser sicheren Babyschale reduziert das Verletzungsrisiko bei einem Seitenaufprall
  • Ein federleichter Autositz für Neugeborene mit einer ergonomisch geformten Griffleiste, die speziell zum einfachen Tragen konzipiert wurde
  • Dieser Autokindersitz ist mit einer Vielzahl von Kinderwagen kompatibel, unter anderem auch dem Quinny und Maxi-Cosi-Kinderwagen
  • Dieses Produkt verfügt über das R44/04-Prüfzeichen, das parallel zu i-Size verwendet wird
Bestseller Nr. 10
Maxi-Cosi EasyFix Base, ISOFIX-Basisstation Gruppe 0+, geeignet für die Babyschale Maxi-Cosi CabrioFix, nutzbar ab der Geburt bis ca. 13 Monate (0-13 kg), schwarz
  • Verwendung in Kombination mit dem Maxi-Cosi CabrioFix-Kindersitz
  • Diese ISOFIX-Basisstation ist für Kinder ab der Geburt bis ca. 13 kg geeignet (etwa 12 Monate)
  • Installation der Babyschale sowohl mit ISOFIX als auch dem fahrzeugeigenen Sicherheitsgurt
  • Der verstellbare Stützfuß dieser Maxi-Cosi ISOFIX-Basis rastet automatisch in der korrekten vertikalen Position ein
  • Die Farbanzeigen der EasyFix-Basisstation zeigen sofort an, ob die Installation korrekt erfolgt ist

#1 – Welche unterschiedlichen Gruppen gibt es?

Grundsätzlich kann man Babyschalen und Kindersitze in 5 unterschiedliche Gruppen einteilen:

  • Babyschale 0-10 kg (Gruppe 0)
  • Babyschale 0-13 kg (Gruppe 0+)
  • Kindersitz 9-18 kg (Gruppe 1)
  • Kindersitz 15-16 kg (Gruppe 2/3)
  • Kindersitz 9-36 kg (Gruppe 1/2/3)

Gerade bei der Auswahl der richtigen Babyschale sind Eltern, wie du und ich, anfänglich unsicher. Die Entscheidungsfindung gestaltet sich häufig schwierig, denn schließlich gibt es die Babyschalen in vielen Ausführungen, Variationen und natürlich von verschiedenen Herstellern auch mit unterschiedlichen Sicherheitsfaktoren.

Hier verschaffst du dir einen kurzen Überblick darüber, auf was du achten solltest sowie über die Besonderheiten, welche die Babyschale der Gruppe 0 mit sich bringt.

#2 – Babyschale Gruppe 0 – Darauf solltest du achten

Die Babyschale Gruppe 0 ist in vielen Fällen die erste Babyschale die werdende Eltern für ihr Neugeborenes kaufen. Informativ ist in diesem Zusammenhang zu erwähnen, dass Kinder bis zu einem Alter von mindestens 12 Jahren einen Kindersitz während der Fahrt mit dem Auto benötigen.

Wenn du einen Kindersitz kaufst, solltest du zusätzlich darauf achten, dass dieser immer mit der Norm ECE 44/04 oder ECE 44/03 gekennzeichnet und ausgestattet ist. Zusätzlich solltest du auf die unterschiedlichen Sicherheitsmerkmale achten, die von Hersteller zu Hersteller variieren können.

Gerade bei den Kleinsten ist es wichtig, dass sie perfekt in die ergonomische Form der ausgewählten Babyschale passen. Natürlich sind auch eine bequeme Polsterung und eine hochwertige Verarbeitung sehr wichtig.

#3 – Von 0 bis 10 Kilogramm…

Die Babyschale der Gruppe 0 weist im Gegensatz zu den anderen Gruppen zusätzliche Merkmale auf. Die 0 in der Gruppenbezeichnung steht dafür, dass die Babyschale von Geburt an genutzt werden kann. Sie ist so konstruiert, dass sie perfekt auf das Gewicht und die Körperform deines Neugeborenen Kindes abgestimmt ist.

Die 0 bedeutet aber auch, dass die Kinder diese Schale bis zum ersten Lebensjahr nutzen können. Häufig wird es so von den meisten Herstellern angegeben. Des Weiteren ist die Gruppe 0 mit dem Kennmerkmal des Gewichtes behaftet. Dies bedeutet, dass Kinder mit einem Gewicht von bis zu 10 Kilogramm diesen Sitz nutzen können.

In diesem Zusammenhang stellt sich selbstverständlich die Frage, ab wann ein neuer Sitz her muss? Er wird dann benötigt, wenn dein Kind das vom Hersteller angegeben Alter erreicht hat oder das zulässige Körpergewicht überschritten hat. Auch wenn die Babyschale auf die körperliche Größe bezogen zu klein wird, musst du darüber nachdenken, in einen neuen Sitz für die sichere Autofahrt zu investieren.

#4 – Was ist ein mitwachsender Kindersitz?

Wie bereits erwähnt, ist ein Kindersitz Gruppe 0 für Kinder geeignet, die ein Körpergewicht zwischen 0 und 10 Kilogramm haben. Wird dieses Gewicht überschritten, ist der Sitz nicht mehr geeignet und du musst dich für ein anderes Modell in einer höher liegenden Gruppe entscheiden. Andernfalls sitzt dein Kind zu eng und das Sicherheitsrisiko erhöht sich.

Damit du nicht ständig einen neuen Kindersitz einer höheren Gruppe kaufen musst, bietet sich ein mitwachsender Kindersitz an. Auch hier sind passende Modelle ab Gruppe 0 erhältlich und decken gleichzeitig die Gruppen 1, 2 und 3 ab.

Im Kindersitz befinden sich Einlagen, damit Sitz- und Rückenbereich an die Körpergröße von deinem Kind angepasst sind. Knackt dein Sprössling die 10 Kilogramm Marke, nimmst du einfach die Einlagen der kleineren Gruppe heraus. Nun ist der Kindersitz automatisch zur Gruppe 1 umgebaut und die Fahrt kann wie gehabt weitergehen.

Tipp: Achte bitte jedes Mal darauf, dass wenn du eine Einlage entnommen hast, Sitz und Polster vernünftig und eng am Körper anliegen. Aber auch ein Check des Gurtsystems und dem Fangkörper vor dem Oberkörper vom Kind ist ratsam. Bei einem 3- und 5-Punkt-Gurt sollten die Gurte vernünftig am Körper anliegen. Sie sollten aber keinesfalls zu straff und zu locker sitzen.

#5 – Wenn dein Kind größer wird: Die abnehmbare Rückenlehne

Hat dein Kind das 12. Lebensjahr erreicht oder hat eine Körpergröße von mindestens 150 cm, besteht keine Kindersitzpflicht mehr. Viele Eltern entscheiden sich dennoch dafür, dass ihr Kind in den kommenden 1-2 Jahren eine Sitzerhöhung benutzen soll.

Für diesen Fall bieten einige Hersteller wie Maxi-Cosi oder ORIDENT die Möglichkeit an, die Rückenlehne vollständig abzunehmen. Jetzt hast du den ursprünglichen Kindersitz Gruppe 0 zu einer herkömmlichen Sitzerhöhung umfunktioniert.

#6 – Wie wird der Kindersitz im Auto befestigt?

Erkundige dich bei der Wahl vom richtigen Kindersitz bitte auch nach der Befestigungsart, mit der der Sitz am Autositz befestigt wird. Hier stehen je nach Hersteller und Modell unterschiedliche Möglichkeiten zur Auswahl.
Im Folgenden gehe ich auf die wichtigsten Befestigungsarten ein:

Anschnallgurt

Wird der Kindersitz Gruppe 0 mit dem Anschnallgurt am Autositz befestigt, musst du den Gurt durch bestimmte Öffnungen und Durchführungen hindurchziehen. Die Hersteller unterstützen dich dabei und markieren die Durchführungen mit Ziffern und/oder farblichen Markierungen. Dadurch gehst du auf Nummer sicher, dass der Gurt auch wirklich richtig sitzt und höchste Sicherheit gegeben ist.

ISOFIX

Eine weitere Möglichkeit ist das bekannte ISOFIX. Dabei handelt es sich um ein mittlerweile weit und breit vorhandenes Befestigungssystem für Kindersitze, was vor allem in neueren Fahrzeugen standardmäßig verbaut ist. Die ISOFIX-Halterung ist direkt mit der Karosserie vom Fahrzeug verbunden und bietet eine noch höhere Sicherheit. Dabei befindet sich das kleine Befestigungselement direkt zwischen Sitz- und Rückenpolster. Mit nur einem Klick sind Kindersitz und Autositz miteinander verbunden.

Basisstationen und Grundgestelle von Babyschalen

Entscheidest du dich für dein Neugeborenes für eine Babyschale, wird sie grundsätzlich auf einer Basisstation oder einem Grundgestell fixiert. Auch die Station oder das Gestell wird häufig mittels ISOFIX mit dem Autositz verbunden. Jetzt musst du für das Ein- und Aussteigen nur noch die Babyschale mittels Hebel feststellen oder lösen.

#7 – Kann man einen Kindersitz Gruppe 0 auch ohne ISOFIX verwenden?

Im vorherigen Absatz habe ich dir bereits erklärt, dass je nach Kindersitz-Modell und Hersteller die Fixierung unterschiedlich erfolgt. Hier ist die ISOFIX-Befestigung besonders schnell und komfortabel.

Je nachdem, für welchen Kindersitz du dich entscheidest, ist das aber kein Muss. Denn nicht immer ist in einem Auto automatisch ISOFIX integriert. Aus diesem Grund bieten einige Kindersitze den Vorteil, dass du sie sowohl mit als auch ohne ISOFIX am Autositz befestigen kannst.

Ideal, wenn du beispielsweise in naher Zukunft die Anschaffung von einem neuen Auto mit ISOFIX planst, in deinem aktuellen Wagen ein derartiges System aber noch nicht vorhanden ist.

#8 – Was ist ein drehbarer Kindersitz?

Möchtest du dir beim Ein- und Aussteigen Mühe und Körperanstrengung ersparen, ist ein drehbarer Kindersitz Gruppe 0 hervorragend geeignet. Denn dann musst du dich nicht jedes Mal nach vorne ins Auto hineinbeugen, um dein Kind an- oder abzuschnallen. Gleiches gilt für das Rein- und Rausheben.

Möchtest du dein Kind in den Kindersitz heben, betätigst du einfach den Hebel und verstellst den Sitz nach links oder rechts (in die jeweilige Türrichtung). Jetzt kannst du dein Kind bequem hineinsetzen, das Gurtsystem fixieren und den Sitz in die Ausgangsposition verstellen.

Gleiches gilt für das Aussteigen. In beiden Fällen schonst du vor allem deinen Rücken, was bei mitwachsenden Kindersitzen der Fall ist. Denn wird das Kind mit der Zeit schwerer, kann das Ein- und Aussteigen zu einer ziemlichen Belastung werden.

#9 – Was ist ein Reboarder?

Kennst du schon die Vorschrift, wann dein Kind im Auto vorwärts oder rückwärts positioniert werden soll? Nein? Dann erkläre ich es dir jetzt. Entscheidest du dich für die Kindersitz Gruppe 0 oder 0+, müssen Kinder mit einem Körpergewicht bis einschließlich 13 kg oder bis zu einem Alter von ca. 8 und 9 Monaten immer rückwärtsgerichtet sitzen. Das bedeutet also entgegen der Fahrtrichtung.

Damit du den Kindersitz sowohl vorwärts als auch rückwärts ausgerichtet einstellen kannst, entscheidest du dich am besten gleich von Anfang an für einen Reboarder. Er lässt sich nicht nur nach links oder rechts, sondern vollständig um 360° drehen.

  • Wichtig beim Vordersitz: Gerade am Anfang möchten Elternteile, die ihr Kleinkind allein im Auto dabeihaben, es während der Fahrt dauerhaft im Blick haben. Aus diesem Grund wird die Babyschale oder der Kindersitz auf dem Vordersitz angebracht. Bedenke bitte, dass sich direkt vor dem Beifahrersitz der Beifahrerairbag befindet. Diesen musst du unbedingt vor Fahrtantritt ausschalten, damit er bei einem Aufprall nicht auslöst. Andernfalls könnte das schwerwiegende Konsequenzen haben.

#10 – Gibt es waschbare Bezüge?

Gerade Kleinkinder neigen dazu, am Daumen zu nuckeln und fassen anschließend das Polster vom Kindersitz an. Im späteren Verlauf naschen sie auch gerne die eine oder andere Kleinigkeit, wovon etwas am Sitz kleben bleibt.

In diesem Falle kannst du bei einigen Herstellern wie Maxi-Cosi den Sitzbezug vollständig abnehmen und anschließend einer intensiven Reinigung unterziehen. Hierfür musst du einige Bezüge mit einer Handwäsche reinigen, andere kannst du sogar in der Maschine waschen. Wie hoch die Temperatur ist und was du noch alles beachten musst, entnimmst du bitte den Herstellerangaben.

Für eine alltägliche Reinigung kannst du den Kindersitz zwischendurch auch mit einem Staubsauger absaugen. Anschließend sieht er wieder blitzeblank aus.

#11 – Wie wird das Kind im Kindersitz fixiert (angeschnallt)?

Der Kindersitz Gruppe 0 ist endlich eingebaut und ihr könnt die erste Tour starten. Dafür setzt du deinen Knirps in den Sitz und befestigst ihn mit dem entsprechenden Fixiersystem. Bei der Wahl vom passenden Kindersitz hast du grundsätzlich die Wahl zwischen drei verschiedenen Systemen. 3-Punkt-, 5-Punkt-Gurte und Fangkörper. Im Folgenden gehe ich auf alle drei Befestigungssysteme näher ein:

  • Kindersitz mit 3-Punkt-Gurt: Bei dem 3-Punkt-Gurt handelt es sich um ein simples System, bei dem der Gurt direkt über den Oberkörper gelegt und anschließend verschlossen wird. Die Fixierpunkte befinden sich dabei hinter den Schultern und zwischen den Beinen.
  • Kindersitz mit 5-Punkt-Gurt: Das 5-Punkt-Gurt System arbeitet genauso wie das 3-Punkt-Gurt-System. Allerdings mit dem Unterschied, dass du hier zwei weitere Fixierpunkte hast. Sie befinden sich links und rechts neben dem Oberkörper. Dadurch hat dein Kind einen noch besseren Halt.
  • Kindersitz mit Fangkörper: Die etwas andere Variante gegenüber den Punkt-Gurten ist der Fangkörper. Dabei handelt es sich um eine Art gepolsterter Bügel, der direkt vor dem Bauch von deinem Kind von links nach rechts verläuft. Der Fangkörper ist in erster Linie dafür bekannt, dass er im Falle eines Aufpralls erhöhte Sicherheit bietet. Sprich: Der Aufprall wird so gezielt abgefangen, dass es zu einer Entlastung vom Halswirbelbereich kommt. Dementsprechend wird hier Verletzungen vorgebeugt.

Tipp: Entscheidest du dich für ein bestimmtes Befestigungssystem, kann es passieren, dass dein Kind Anfangs damit nicht einverstanden ist. Während einige Kinder mit dem Punkt-Gurt-System gut klarkommen, bevorzugen andere eher den Fangkörper. Hat dein Kind deshalb in der Anfangsphase genau im Blick und kontrolliere, ob es sich damit wohlfühlt. Falls nicht, musst du möglicherweise auf die alternative Befestigungsart ausweichen.

#12 – Welche komfortablen Ausstattungsmerkmale bietet ein Kindersitz?

Bist du auf der Suche nach einem passenden Kindersitz Gruppe 0, kannst du zusätzlich zwischen verschiedenen Ausstattungsmerkmalen wählen. Sie sorgen dafür, dass dein Krümel während der Fahrt noch mehr Komfort genießt. Im Folgenden stelle ich dir einige komfortable Ausstattungsmerkmale vor:

  • Verstellbare Kopfstütze: Beim ersten Einstieg in den Kindersitz solltest du darauf achten, dass der Kopf vernünftig an der Kopfstütze anliegt. Bei einigen Sitzen hast du zusätzlich die Möglichkeit, die Kopfstütze in der Höhe und im Winkel zu verstellen. Damit passt du sie ideal an, sodass der Kopf optimal anliegt.
  • Verstellbare Rückenlehne: Nicht jedes Kind sitzt gerne vollständig aufgerichtet. Bei einigen Sitzen kannst du die Rückenlehne zusätzlich vor und zurück stellen. Dabei stehen mehrere Stufen zur Verfügung, damit dein Kind so angenehm wie möglich sitzt.
  • Liegeposition: Doch auch die Liegeposition darf nicht fehlen, damit dein Kind bei längeren Autofahrten zwischendurch ein Nickerchen machen kann. Hierfür sind nur wenige Handgriffe erforderlich, um den Sitz vollständig in die Waagerechte zu verstellen. Die Liegeposition ist ausschließlich bei normalen Kindersitzen integriert.
  • Polster an Gurten und Schloss: Bei einigen Sitzen sind die Gurte am Punkt-Gurt-System und das Schloss im Bauchbereich zusätzlich mit angenehm weichen Polstern überzogen. Dadurch ist sichergestellt, dass die Kunststoffteile nirgendwo aufdrücken und es sich unangenehm anfühlt.
  • Atmungsaktives Material: Im Sommer kann es teilweise trotz eingeschalteter Klimaanlage unangenehm warm werden. Für diesen Fall kannst du dich für einen atmungsaktiven Stoffbezug entscheiden, der Feuchtigkeit nach außen ableitet. Die Folge: Der Kindersitz zieht keine Feuchtigkeit an, sodass Sitz- und Rückenfläche immer angenehm trocken bleiben.
  • Belüftungsschlitze: Zusätzlich kannst du dich für Belüftungsschlitze entscheiden, die direkt in die Rückenlehne vom Kindersitz eingearbeitet sind. Sie sorgen dafür, dass dein Kind dauerhaft klimatisiert ist und sich zusätzlich wohlfühlt.

#13 – Praktischer Tragegriff für einen einfachen Transport (Babyschale)

Neugeborene und Kleinkinder können in der Anfangszeit bekanntlich noch nicht laufen, sodass du sie zum Auto hin oder weg tragen musst. Hast du noch andere Dinge wie eine Tasche oder einen Beutel dabei, entscheidest du dich am besten für eine Babyschale mit Tragegriff.

Den Tragebügel klappst du mit einem Handgriff nach oben und schon kannst du die Schale bequem von A nach B tragen. Dank einer flachen Bodenfläche und/oder Standfüßen stellst du die Babyschale zwischendurch ab. So beispielsweise, wenn du deinen Knirps vor der Tür kurz abstellen musst, um den Schlüssel aus der Jackentasche zu holen.

#14 – Kombinierbare Babyschalen für Auto und Kinderwagen

Hersteller wie Maxi-Cosi haben sich etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Eine kombinierbare Babyschale, die du für sowohl Auto als auch Kinderwagen verwenden kannst. Hierfür sind keinerlei Adapter oder andere Zubehörteile erforderlich.

Möchtest du die Babyschale im Auto fixieren, verwendest du je nach Modell den Anschnallgurt oder ISOFIX. Möchtest du hingegen einen Spaziergang an der frischen Luft machen, kannst du den Kinderautositz schnell und einfach auf das Kinderwagengestell aufsetzen und los geht es. Einige Modelle sind dabei mit verschiedenen Kinderwagen kompatibel.

#15 – Welche Hersteller bieten Kindersitze der Gruppe 0 an?

Interessierst du dich für einen Kindersitz Gruppe 0 und/oder eine Babyschale, findest du auf dem Markt zahlreiche Hersteller. Im Folgenden stelle ich dir einige Hersteller vor:

  • Maxi-Cosi
  • Orident
  • Clamaro
  • Hauck
  • Joie
  • XOMAX
  • LETTAS
  • Britax Römer
  • Nania
  • ONE

#16 – Was kostet ein Kindersitz der Gruppe 0 oder eine Babyschale?

Bist du auf der Suche nach einem Kindersitz Gruppe 0 oder nach einer Babyschale, findest du passende Produkte für jedes Budget. Einige Sitze und Schalen sind bereits für unter 100 Euro erhältlich und enthalten alle wichtigen Grundelemente wie Befestigungssystem, ISOFIX oder einen ergonomischen Tragegriff. Du findest aber auch einzelne Modelle, die über 100 Euro kosten. Hier ist dann aber alles an Ausstattungsmerkmalen dabei, was das Herz begehrt. Die Preise liegen etwa zwischen 100 und 300 Euro.

Bitte beachte bei Babyschalen: Bei einigen Babyschalen von beispielsweise Maxi-Cosi ist nicht nur die Schale an sich erforderlich, um sie im Auto zu befestigen. Des Weiteren musst du hierfür bei einigen Modellen eine zusätzliche ISOFIX-Basisstation dazukaufen. Sie wird einmal auf dem Autositz fixiert und muss später nicht mehr abgenommen werden. Anschließend kannst du die Babyschale mit nur wenigen Handgriffen aufsetzen oder abnehmen und dementsprechend verriegeln oder lösen.

#17 – Welches Zubehör ist für Kindersitze erhältlich?

Zusätzlich zu deinem neuen Kindersitz Gruppe 0 und deiner Babyschale erhältst du ein großes Angebot an verschiedenen Zubehörteilen. Hiermit bist du bestens ausgestattet und dein Kind fühlt sich ebenfalls wohl.
Im Folgenden stelle ich dir einige nützliche Zubehörteile vor:

  • Basisstation*: Um Babyschalen und/oder Kindersitze schnell und einfach im Auto zu befestigen, eignet sich eine Basisstation hervorragend. Sie wird einmal am Autositz befestigt und muss im weiteren Verlauf nicht mehr herausgenommen werden. Bei Herstellern wie Maxi-Cosi sind sogar LEDs integriert. Je nachdem, ob die LEDs grün oder rot leuchten erkennst du, ob Schale oder Sitz korrekt aufgesetzt sind.
  • Schritt- und Gurtpolster*: Bei Punkt-Gurt-Befestigungssystemen kann es vorkommen, dass Gurte und Schloss dein Kind stören. Hierfür kannst du dir passende Schritt- und Gurtpolster nachbestellen und schnell und einfach an den jeweiligen Elementen fixieren. Anschließend sind sie angenehm gepolstert.
  • Sonnenverdeck*: Schütze deinen Sprössling vor direkter Sonneneinstrahlung, damit es zu keinem Sonnenbrand kommt. Die Verdecke sind einfach zu befestigen und teilweise für bestimmte Hersteller und deren Modelle geeignet. Bei Bedarf kannst du das Verdeck auch wieder abnehmen.
  • Insektenschutz und Schlummer-Cover*: Du kannst dich alternativ aber auch für praktische Covers entscheiden, die direkt über die Babyschale gestülpt werden. Einige Hersteller bieten beispielsweise spezielle 3in1 Covers an, die gleichzeitig vor Insekten und Sonnenstrahlen schützen. Zu guter Letzt kannst du das Cover vollständig zuziehen und in den Schlummer-Modus wechseln.
  • Kinderwagengestell*: Einige Babyschalen sind so konzipiert, dass du sie schnell und einfach auf beliebige Kinderwagengestelle aufstecken kannst. So hast du die Babyschale nicht nur im Auto im Einsatz, sondern kannst sie mit nur wenigen Handgriffen zu einem Kinderwagen umfunktionieren. Achte hierbei bitte auf die Kompatibilität von Schale und Gestell.
  • Adapter für Kinderwagen*: Hast du zuhause bereits ein Kinderwagengestell stehen? Mit einem entsprechenden Adapter für deine Babyschale ist auch das kein Problem. Die Adapter werden einfach auf das Gestell aufgesteckt, anschließend kannst du die Babyschale aufsetzen. Fertig!
  • Einschlagdecke*: Achte an den kalten Jahreszeiten darauf, dass dein Kind schön warm und geschützt eingewickelt ist. Hierfür gibt es spezielle Einschlagdecken, die ideal in Babyschalen passen. Gummizug und Kapuze sorgen dafür, dass dein Knirps eingekuschelt wird und windgeschützt ist.
  • Fußsack*: Ähnlich wie bei einer Einschlagdecke, läuft es auch bei einem Fußsack. Auch ihn legst du in die Babyschale hinein, anschließend kann es sich dein Kind darin schön kuschelig gemütlich machen. Der Fußsack wird wahlweise mittels eines Klettverschlusses oder Reißverschlusses verschlossen.
  • Ersatzbezüge*: Besonders bei mitwachsenden Kindersitzen wird der Bezug mit der Zeit abgenutzt. Möchtest du einen neuen überziehen, findest du hierfür passende Ersatzbezüge. Je nach Geschmack kannst du dich für unterschiedliche Farben und Muster entscheiden. Du findest auch Vorzugspackungen, in denen mehrere Bezüge enthalten sind.
  • Kopfstütze*: Dein Sprössling quengelt öfters und fühlt sich sichtbar unwohl? Das könnte daran liegen, dass der Kopf nicht richtig gelagert ist. Mit der passenden Kopfstütze für deine Babyschale wird das zum Kinderspiel. Sie ist angenehm weich gepolstert, sodass der Kopf äußerst komfortabel aufliegt. Wie bei einem richtigen Kissen.

Tipp: Neue Kindersitze bieten mehr Sicherheit als gebrauchte

Auf den ersten Blick sind gebrauchte Kindersitze und Babyschalen wesentlich günstiger als neue Modelle. Allerdings solltest du hierbei beachten, dass gebrauchte Modelle nicht so eine hohe Sicherheit bieten wie neue.

Das liegt an dem enthaltenen Material Styropor. Nach jahrelanger Nutzung hat es nicht mehr die ursprüngliche Festigkeit, was dir im Falle eines Aufpralles zum Verhängnis werden könnte. Denn die Kräfte werden nicht mehr so gut abgefangen wie bei neuen Modellen.

Aus diesem Grund rate ich dir dringend dazu, dass du von Anfang an auf Nummer sichergehst und dich für einen neuen Kindersitz Gruppe 0 entscheidest. Damit tust du dir und deinem Kind einen Gefallen.

#18 – Was bedeutet L.S.P.?

Bei dem Begriff L.S.P. handelt es sich um das sogenannte „Linear Side Protection“. Es ist nichts anderes als ein Seitenaufprallschutz, der in Kindersitzen Gruppe 0 mit Rückenlehne integriert ist.

Kommt es zu einem Aufprall und der Kindersitz wird hin und her gewackelt, sorgt L.S.P. dafür, dass die dabei entstehende Energie gezielt abgeleitet wird. Durch die dadurch geringer ausfallende Belastung wird gleichzeitig das Verletzungsrisiko minimiert.

#19 – Weitere Tipps und Tricks für deinen Kindersitz Gruppe 0

Im Folgenden habe ich noch ein paar weitere nützliche Tipps und Tricks, die du beim Kindersitz Gruppe 0 gut gebrauchen kannst:

  • Probeeinbau: Du hast dich für einen passenden Kindersitz Gruppe 0 oder eine Babyschale entschieden? Prima! Doch bevor es gemeinsam auf die erste Autofahrt geht, solltest du zunächst einen Probeeinbau durchführen. Nur so kannst du feststellen, ob das Modell vernünftig am Autositz befestigt ist. Des Weiteren stellst du auf diesem Wege fest, dass im Innenbereich genug Platz zur Verfügung steht und alles keinesfalls zu eng bemessen ist.
  • Probesitzen: War der Probeeinbau erfolgreich und der Kindersitz sitzt perfekt, kannst du dein Kind hineinsetzen. Liegt der Körper vernünftig im Sitz an und es gibt keine zu engen oder zu weiten Stellen? Hervorragend! Jetzt verschließe den Punkt-Gurt oder den Fangkörper. Achte beim Punkt-Gurt darauf, dass er vernünftig am Körper anliegt. Er sollte auf keinen Fall zu fest oder lose sitzen.
  • Verstellbare Gurte: Achte bei der Suche nach einem passenden Kindersitz Gruppe 0 auch darauf, dass die Gurte verstellbar sind. Denn in bestimmten Situationen ist es erforderlich, dass du die Gurte etwas weiter oder fester verstellen musst. So beispielweise, wenn dein Kind gewachsen ist oder eine dickere Jacke trägt.
  • Passende Sitzposition: Mache es deinem Kind so angenehm und komfortabel wie möglich. Hierfür bieten moderne Kindersitze zahlreiche Verstellmöglichkeiten. So kannst du unter anderem die Rückenlehne verstellen oder die Kopfstütze in der Höhe und im Winkel anpassen. Nur so ist sichergestellt, dass der Sprössling so angenehm wie nur möglich sitzt.

Fazit – Babyschale Test / Kindersitz Gruppe 0

Die Babyschale für die Gruppe 0 ist von der Geburt deines Kindes bis zum ersten Lebensjahr oder bis zu einem Körpergewicht von bis zu 10 Kilogramm nutzbar. Über des hinaus musst du über einen neuen Kindersitz nachdenken, wenn dein Kind die zulässige Körpergröße überschreitet.

Alternativ zur Babyschale kannst du dich auch gleich für einen mitwachsenden Kindersitz Gruppe 0 entscheiden. Einzelne Modelle von Herstellern wie Maxi-Cosi oder Römer verfügen dabei über mehrere Einsätze und decken die Gruppen 0 bis 3 ab. Wächst dein Kind und überschreitet somit eine bestimmte Gewichtsklasse, nimmst du einfach den entsprechenden Einsatz heraus. Schon ist der Sitz für die nächstgrößere Gruppe umgebaut.

Moderne Babyschalen und Kindersitze sind mit zahlreichen Ausstattungsmerkmalen und Sicherheitsfunktionen versehen. So kannst du beispielsweise die Rückenlehne verstellen oder dich für einen atmungsaktiven Bezug entscheiden. Gleiches gilt auch für Reboarder und drehbare Kindersitze, mit denen ein einfaches Ein- und Aussteigen möglich ist.

Aber auch die Sicherheit sollte keinesfalls zu kurz kommen. ISOFIX, Seitenaufprallschutz und Co. sorgen dafür, dass ihr dauerhaft sicher unterwegs seid.

Letzte Aktualisierung am 15.05.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API